Soft Skills Taugen Sie zum Cyber Security Spezialisten?

Express Logics X-Ware-IoT-Plattform ist jetzt nach CC EAL4+ zertifiziert.

Welche Persönlichkeitsmerkmale brauchen Experten im Bereich Cyber Security? Hogan Assessments, Anbieter für Persönlichkeitstests, rät, nicht nur auf fachliche Skills zu achten. Sondern auch weiche Faktoren ernst zu nehmen. Acht Merkmale sind den Beratern besonders wichtig.

Laut einer Studie (»Global Information Security Workforce Study«) des Center for Cyber Safety and Education  fehlen bis 2022 weltweit 1,8 Millionen qualifizierte Experten im Bereich Cybersecurity.  Hogan Assessments, Anbieter von Persönlichkeitstests, berät weltweit IT- und Cybersicherheitsfirmen bei der Einstellung der richtigen Mitarbeiter. 

Dazu Dr. Ryne Sherman, Chief Science Officer: »Traditionelle Rekrutierungspraktiken achten oftmals weniger auf Persönlichkeitsmerkmale und legen mehr Wert auf Ausbildung, Erfahrung und bestimmte fachliche Fähigkeiten. Obwohl das alles wichtig ist, sollte man nicht vergessen, dass Persönlichkeitsmerkmale eine wichtige Rolle spielen. Ein Kandidat mit den entsprechenden Eigenschaften kann leicht für die richtige Rolle geschult werden. Das ist insbesondere für den Bereich Cybersecurity zutreffend, wo Unternehmen Schwierigkeiten haben, erfahrene Mitarbeiter zu finden.  Bei der Rekrutierung von Spitzentalenten sollten sich Unternehmen daher verstärkt auf Persönlichkeitsmerkmale konzentrieren.«

Folgende acht Persönlichkeitsmerkmale beschreibt Hogan Assessments im Bereich Cybersecurity als vorteilhaft:

  1. Bescheiden. Diejenigen, die dazu neigen, sich in Sachen Cybersicherheit hervorzuheben, vermeiden in der Regel das Rampenlicht. Ein erfolgreicher Mitarbeiter im Bereich Cybersecurity ist nicht egoistisch oder ruhmsüchtig, sondern bevorzugt einen zurückhaltenden Lebensstil. Daher ist es nicht verwunderlich, dass viele bekannte Personen aus dem Bereich Cybersecurity berüchtigte Cyberkriminelle sind.
  2. Selbstlos. Cybersicherheitsexperten sollten Menschen helfen wollen. Während sie den ganzen Tag mit verschiedenen Systemen und der Programmierung dieser arbeiten, steht in diesem Beruf der Schutz von Menschen im Mittelpunkt. Sie sollten gut mit anderen zusammenarbeiten und vermeiden, sich zu isolieren. Die Bekämpfung von Bedrohungen erfordert Kooperation und Vertrauen zwischen den Kollegen, da sie gemeinsam nach den gleichen Sicherheitszielen streben.
  3. Gelassen. Die Unternehmenssysteme, die sie vor Angriffen schützen sollen, sind ständig Bedrohungen ausgesetzt. Mitarbeiter im Bereich Cybersecurity sollten ein Dringlichkeitsbewusstsein haben, während es gleichzeitig wichtig ist, dass sie im Falle von Cyberbedrohungen ruhig bleiben können. Unnötige Gefühlsausbrüche unter erhöhtem Druck können kontraproduktiv sein und von wirklich wichtigen Dingen ablenken.
  4. Wissenschaftlich. Der perfekte Cybersicherheitsexperte möchte Probleme mithilfe von Daten und analytischen Fähigkeiten lösen. Die Angriffe von Cyberkriminellen werden immer komplizierter, weshalb es Personen bedarf, die technisch begabt sind und eine evidenzbasierte Entscheidungsfindung schätzen.
  5. Wissbegierig. Die Welt der Cybersicherheit verändert sich ständig. Wenn eine Bedrohung verhindert wurde, taucht sofort eine neue auf, für die vielleicht völlig andere Fähigkeiten als zuvor erforderlich sind. Ein erfolgreicher Kandidat für den Job ist ideenreich, neugierig und kreativ. Er muss den Sachverhalt schnell durchschauen, motiviert sein zu lernen und neuen Ideen gegenüber aufgeschlossen sein.
  6. Skeptisch. ‘Vertraue niemandem’ wäre ein nützliches Motto für einen Cybersicherheitsmitarbeiter. Um den Entwicklungen einen entscheidenden Schritt voraus zu sein und Angriffe zu verhindern, muss man manchmal wie ein Hacker denken. Das heißt, seiner Umgebung mit Misstrauen zu begegnen ist in diesem Umfeld förderlich, denn in einer Welt mit ständigen Bedrohungen kann Naivität gefährlich sein.
  7. Kritikfähig. In der Cybersecurity kann schnell etwas schieflaufen und möglicherweise werden Sie für Verstöße verantwortlich gemacht, an denen Sie nicht schuld waren. Wenn jemand im Unternehmen eine Phishing-E-Mail öffnet und sensible Daten offenlegt, könnten Sie dafür zur Rechenschaft gezogen werden. Es ist deshalb für einen Cybersicherheitsmitarbeiter äußert wichtig, dass er für Kritik offen und empfänglich ist und es vermeidet, passiv-aggressiv zu reagieren.
  8. Gewissenhaft. Wenn hoher Arbeitsdruck besteht und die Sicherheit des Unternehmens gefährdet ist, muss ein erfolgreicher Kandidat detailorientiert sein und immer auf die Fertigstellung von Projekten drängen. Eine kleine Unachtsamkeit kann zu Cyberangriffen führen, weswegen Cyberexperten jedes Detail überprüfen müssen. Ergebnisorientierung und den Willen etwas bewegen zu wollen, sind von entscheidendem Vorteil.