Arbeitsmarkt Embedded Systems ist keine "Blase" Suche guten Ingenieur, biete das Übliche

Embedded Systems sind ein spannendes Betätigungsfeld, die Karriereaussichten sind gut, die Anforderungen an Ingenieure aber unverändert hoch, genommen wird nicht jeder. Von Wohltaten wie zur Zeit der IT-Blase, als sich Arbeitgeber mit Massage-Service und Bügel-Diensten gegenseitig übertrumpften, ist man noch weit entfernt.

Thorsten Schrader ist Personalreferent beim Embedded-Spezialisten MEN Mikro Elektronik in Nürnberg. Er gibt nur zu gerne Auskunft auf die Frage, ob denn derzeit Einstellungsbedarf an Ingenieuren bestehe. „Als stetig wachsendes Unternehmen sind wir regelmäßig auf der Suche nach qualifizierten Mitarbeitern in den Fachrichtungen Elektronik, Informatik und angegliederten Ingenieursstudiengängen. Angefangen vom Praktikum bis hin zur Diplomarbeit können sich Interessenten bei uns einbringen und praxisnah an echten Projekten mitwirken.“

Offene Positionen hat MEN derzeit im Bereich Software-Qualitätskontrolle, Technischer Einkauf, Junior Sales, Produktmanagement und Projektleitung. Doch die Ansprüche sind ebenso hoch wie der Bedarf: „Die Positionen sind nicht kurzfristig besetzbar. Da wir ausschließlich langfristige Anstellungsverhältnisse suchen und keine Übergangskapazitäten besetzen möchten, legen wir sehr viel Wert auf die Qualifikationen von neuen Kollegen.“

Was bietet MEN, um angesichts des Ingenieurmangels Bewerber für sich zu begeistern? Nun, was man eben so bieten muss als modernes Unternehmen: „Flache Hierarchien, direkte Kommunikation und sehr gute fachliche und persönliche Entwicklungsmöglichkeiten.“ Nur mit zu laufen ist nicht gefragt: „Unsere Mitarbeiter können durch ein hausinternes Ideen-Management aktiv an der Unternehmensentwicklung mitwirken. Eigenverantwortliches Handeln anstelle von starren Anweisungen wird bei uns hoch geschätzt.“

Doch dafür nimmt MEN seine Leute individuell ernst: „Wir nehmen Rücksicht auf die Wünsche unserer Mitarbeiter und fördern sie, z.B. mit individuellen Schulungen, Gratifikationen, Gehaltszusätzen, individuellen Arbeitszeitlösungen, aber auch mit vielen Kleinigkeiten wie Kaffee und Getränken und regelmäßig Obst gratis, einer Mitarbeiterzeitung von und für Mitarbeiter geschrieben, internen Veranstaltungen und kleinen Präsenten für verschiedene Anlässe.“