IT-Industrie hat 10.000 offene Stellen für IT- und ITK-Fachkräfte Software-Entwickler, IT-Berater, IT-Projektmanager und Vertriebsexperten gesucht

Der Branchenverband BITKOM hat eine Liste mit Namen von Firmen veröffentlicht, die 50 oder mehr offene Stellen für IT-und ITK-Experten haben. Ist Ihr Wunscharbeitgeber dabei?

10.000 offene Stellen für IT-Fachkräfte: Das ist das Ergebnis der „Aktion 50 x 50“ des Hightech-Verbands BITKOM. Im Rahmen der Aktion hat der BITKOM seine Mitglieder und andere Unternehmen gefragt, ob sie aktuell 50 oder mehr offene Stellen für IT-Experten und benachbarte Qualifikationen in Deutschland zur Verfügung stellen. Bei 50 von ihnen scheint das der Fall zu sein. Unter den Firmen sind viele große Namen wie SAP, Hewlett-Packard, IBM, Microsoft oder die Deutsche Telekom. Spitzenreiter sind der Technologiekonzern Siemens und der IT-Dienstleister Accenture mit jeweils mehr als 1.000 freien Jobs im IT-Bereich. Zu den Unternehmen mit mehr als hundert offenen Stellen gehören auch große Mittelständler wie Bechtle, Computacenter, Seven Principles oder top itservices. „Die BITKOM-Aktion zeigt, wie real und dringend der Bedarf an IT-Spezialisten ist“, kommentiert BITKOM-Präsident Prof. Dieter Kempf das Ergebnis und beklagt einen dadurch entstehenden  Umsatzverlust von einer Milliarde Euro.

Nach Angaben des BITKOM suchen die Unternehmen die gesamte Palette an IT-Qualifikationen: Software-Entwickler, IT-Berater, IT-Projektmanager und Vertriebsexperten mit IT-Know-how.

Um den Bedarf zu befreidigen, setzt der BITKOM auf Frauen. „Beim IT-Gipfel in München wollen wir unter anderem zeigen, wie wir mehr Frauen für die BITKOM-Branche und für IT-Berufe gewinnen können“, sagte Kempf. Im Rahmen des IT-Gipfels sind bereits mehrere Fachkräfteinitiativen gestartet worden. Dazu zählen das Projekt „Erlebe IT“ für Schülerinnen und Schüler, die Initiative „IT 50-Plus“ für ältere Arbeitnehmer oder der „BITKOM Management Club“ für den Führungskräftenachwuchs.