Recruiting So kommen ihre Stellenanzeigen durch den TÜV

Der TÜV Rheinland gibt Tipps für erfolgreiches Recruiting. Vor allem Mittelständler sollten sich authentisch und kreativ zeigen.

„Unternehmen müssen sich als Arbeitgebermarke präsentieren – sowohl in der Außen- als auch in der Innendarstellung, Nehmen Mitarbeiter ihren Arbeitgeber positiv wahr, tragen sie dies automatisch nach außen“, sagt Guido Plettner. Der Auditor von TÜV Rheinland prüft Unternehmen nach dem Standard „Ausgezeichneter Arbeitgeber“ und unterstützt diese so beim Aufbau eines zeitgemäßen Personalmanagements. 

So kritisiert er zum Beispiel mangelhafte Stellenausschreibungen. Bis zur Hälfte aller Kandidaten bewerben sich nicht, wenn diese unseriös und unattraktiv wirken. Um dies zu verhindern, sollten Unternehmen bei der Mitarbeitersuche ihre Arbeitgeberphilosophie authentisch, klar und möglichst kreativ herausstellen.

Zudem empfiehlt Plettner, Aufgaben und Karrieremöglichkeiten genauestens zu beschreiben und spezielle Angebote aufzulisten. „Die reine Selbstdarstellung reicht aber häufig nicht mehr“, weiß Plettner.

Stattdessen wirken Mitarbeiteraussagen überzeugender. Realisieren lässt sich dies besonders über die sozialen Kanäle. Doch wer diese bespielen möchte, sollte es richtig machen – mithilfe eines entsprechend geschulten Personalmanagers bzw. Social Media Experten. 

Zufriedenheitsumfragen und Einzelgespräche 

„Unternehmen sollten verstärkt für die Belange ihrer Mitarbeiter da sein – ähnlich wie für ihre Kunden“, rät Plettner. So sollten regelmäßige Zufriedenheitsumfragen, Einzelgespräche und die Miteinbeziehung in strategische Entscheidungen zur Unternehmenskultur gehören. Work-Life-Balance, Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie Pendlerlösungen sind für Mitarbeiter ebenfalls von großer Bedeutung.