ZSW hat offene Stellen in Ulm Neues Zentrum für Batterieforschung

Das Zentrum für Sonnenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW) hat in Ulm das Labor für Batterietechnologie (eLab) eröffnet. Das neue Institut soll dazu beitragen, eine starke Batterieindustrie in Deutschland aufzubauen. Die Gesamtinvestitionen betrugen 27 Millionen Euro. Bewerber gesucht.

Ziel des ZSW ist, in absehbarer Zukunft mit der eigenen Industrie Batterien für Elektroautos zu bauen. Im eLab werden neue Komponenten und Mixturen in industriellen Standardzellen entwickelt. Laufende Produktionsanlagen müssen dann nicht mehr für die Neuentwicklung angehalten werden. Für Hersteller von Produktionsanlagen gibt es die Möglichkeit, mit dem ZSW neue Fertigungstechnologien mit Originalmaterialien zu entwickeln. Die Forscher errichteten in enger Abstimmung mit den Industriepartnern ein umfassendes Sicherheitstestzentrum für Batteriesysteme. Neue Technologien zum  Batteriemanagement, Ladezustandsbestimmung, Fehlerdiagnose und Thermalhaushalt werden dort ebenfalls entwickelt. Zur Ausrüstung  gehören Sicherheitskammern und 20 klimatisierte Testkabinen mit Messtechnik.

Die Liste der Kooperationspartner aus der Industrie ist lang und prominent: BMW und die Daimlertochter Deutsche Accumotive engagieren sich finanziell. Volkswagen, Bosch, Opel und der Zulieferer Continental unterstützen das Projekt ebenfalls, genauso wie die Batteriehersteller SB LiMotive und Li-Tec Battery. Am Standort Ulm betreibt das Institut ZSW seit 20 Jahren das europaweit größte Entwicklungs- und Testzentrum für Hochleistungsbatterien und Brennstoffzellen. An den drei ZSW-Standorten Stuttgart, Ulm und Widderstall sind derzeit über 200 Wissenschaftler, Ingenieure und Techniker beschäftigt.

Aktuell sucht das ZSW am Standort Ulm staatlich geprüfte Techniker der Fachrichtungen Energietechnik, Elektrotechnik oder Automatisierungstechnik, Techniker und Facharbeiter, Doktoranden der Elektrotechnik, Physik oder physikalische Chemie sowie Maschinenbau-Ingenieure für Produktionstechnik. Einen Videobeitrag für Bewerber gibt es unter ww.zsw-bw.de/infoportal.