Sachbearbeiter haben ausgedient, gefragt sind wieder Beziehungskünstler Kienbaum ermittelt die wichtigsten HR-Trends

Kienbaum hat Personalabteilungen nach ihren wichtigsten Aufgaben gefragt. Top-Zukunftsthema ist mit steigernder Bedeutung die Arbeitgeber-PR, um die Schlüsselpositionen im Unternehmen mit den größten Talenten besetzen zu können.

Sachbearbeiter haben ausgedient, gefragt sind wieder Beziehungskünstler: Employer PR, also Arbeitgeber-Werbung in Richtung des potenziellen Humankapitals, schätzen knapp ein Viertel der Befragten als sehr wichtig ein. In fünf Jahren wird Employer PR aus Sicht der Personaler sogar noch wichtiger: Mehr als 80 Prozent erwarten, dass dessen Bedeutung 2015 sehr hoch sein wird.

Woran das liegt, ist inzwischen bekannt: an der sinkenden Geburtenrate, an den nicht ausreichenden Absolventenzahlen, an der älter werdenden Bevölkerung. Für den Monat Juni hat der VDI gerade wieder die Ingenieurslücke berechnet: Im Juni 2010 fehlten der Industrie laut dem aktuellen VDI-/IW-Ingenieurmonitor 35.400 Ingenieure. Seit Jahresbeginn habe sie sich damit zum fünften Mal in Folge vergrößert.

Bei drei Viertel der Personalentscheider in Deutschland, Österreich und der Schweiz scheinen die Warnungen vor Fachkräftemangel angekommen zu sein. Zumindest räumen sie dem Thema »Employer PR« aktuell mittlere bis hohe Priorität ein. Das wird auch in den kommenden Jahren so bleiben: 77 Prozent der befragten Personaler sehen die Besetzung von erfolgskritischen Positionen als wichtige Herausforderung in der Zukunft.

Um qualifizierte Mitarbeiter zu rekrutieren und an sich zu binden, versuchen die HR-Strategen, ihr Unternehmen als Arbeitgeber attraktiver zu machen: 71 Prozent der Studienteilnehmer weisen dem Employer Branding eine mittlere oder hohe Priorität zu. Zwei Drittel setzen verstärkt auf ein professionelles Talent Management, um die Potenzialträger im Unternehmen zu erkennen und entwickeln zu können. Genauso viele sehen dieses Thema auch künftig als zentrale Herausforderung.

Eine Dauerbaustelle bleibt auch die Qualität des Führungspersonals. In 72 Prozent der Personalabteilungen spielt dieses Thema aktuell eine mittlere bis wichtige Rolle: Unternehmen, die die Weichen wieder auf Wachstum stellen wollen, brauchen Manager mit hoher Führungsqualität. 

Für die HR-Trendstudie 2010 hat die Managementberatung Kienbaum 194 Personalverantwortliche aus der DACH-Region zu Trends und Entwicklungen in HR und Employer PR befragt.