45000 Dollar Preisgeld Internationaler Wettbewerb zum gesellschaftlichen Nutzen der Elektrotechnik

Die internationalen Organisationen IEC und IEEE haben einen globalen Wettbewerb um die Bedeutung der Elektrotechnik für Mensch und Gesellschaft gestartet. Dabei sollen Innovationen „der nächsten Generation“ gefördert werden. Der Einsendeschluss für Forschungsarbeiten ist der 1. Juli 2012.

Elektrotechnik prägt unseren Alltag – dieser Umstand ist aber bisher nur selten von Wissenschaftlern untersucht worden. „In den letzten 100 Jahren wurden mehr Erfindungen hervorgebracht als in der  Menschheitsgeschichte,“ sagte Ronnie Amit, CEO und Generalsekretär der IEC. „Durch The Challenge haben Forscher und Wissenschaftler jetzt die Gelegenheit aufzuzeigen, wie die elektrotechnischen Innovationen unsere Lebens- und Arbeitsweisen geformt und beeinflusst haben.“

Insgesamt loben IEC und IEEE ein Preisgeld von 45.000 US-Dollar aus.

 „The Challenge“ lädt akademische Institute weltweit ein, Forschungsarbeiten einzureichen, die sich mit den soziologischen, politischen, wirtschaftlichen und ökologischen Nutzen von Elektrotechnik beschäftigen. Der Wettbewerb von IEC und IEEE soll Diskussionen und Debatten anregen, wie und warum Elektrotechnik die wirtschaftliche, soziale und ökologische Entwicklung beeinflusst und welche Auswirkungen breit akzeptierte Standards haben.

Die Anmeldefrist zur Teilnahme endet am 1. März 2012, vollständige Bewerbungsunterlagen müssen bis zum 1. Juli 2012 auf www.IECIEEEChallenge.org eingegangen sein. Eine feierliche Preisverleihung findet auf der Hauptversammlung der IEC im Oktober 2012 in Oslo statt. Der Gewinner erhält ein Preisgeld von 20.000 US-Dollar, der zweite und dritte Preisträger erhalten 15.000 bzw. 10.000 US-Dollar.

Am IEC-IEEE Challenge teilnehmen dürfen alle Personen, die einer akademischen Institution mit Post-Graduate Studienprogrammen angehören. Dazu zählen Mitglieder und Leiter von Fachbereichen, Professoren, Dozenten, Studenten aus Post-Graduate-Programmen sowie lehrende und forschende Mitarbeiter.