Duisburg-Essen, Köln, München und Hannover Ingenieurdienstleister finanziert fünf Deutschlandstipendien

Der Ingenieurdienstleiter OSB unterstützt fünf Studenten an deutschen Hochschulen. Die Studienbeihilfe erfolgt im Rahmen des „Deutschlandstipendiums“, einer Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Der Bund fördert seit 2011 gemeinsam mit privaten Mittelgebern leistungsstarke und sozial engagierte Studierende. „Als Technologieunternehmen in Deutschland zählt es zu unseren Aufgaben, auch den Nachwuchs zu fördern“, erklärt Vorstandsvorsitzender Denis Sisic die Beweggründe der OSB AG, sich hier zu beteiligen. Für ein bzw. drei Jahre finanzieren die Standorte der OSB AG in Bremen, Düsseldorf, Hannover, Köln und München jeweils einen Studenten an einer ortsansässigen Universität oder Hochschule.

Neben guten Leistungen müssen die Stipendiaten soziales Engagement nachweisen. Dabei wird das Stipendium von monatlich 300 Euro je zur Hälfte vom Bund und von privaten Förderern, Stiftungen und Unternehmen getragen. Die Förderung ist unabhängig vom eigenen Einkommen oder dem der Eltern und wird nicht auf das BAföG angerechnet. Im Sommersemester 2011 haben sich deutschlandweit Geldgeber für 5.000 Studenten gefunden. Für die kommenden beiden Semester rechnet das Ministerium mit doppelt so vielen Förderern, d.h. mindestens 10.000 Studierende, die sich im letzten Drittel ihres Studiums befinden, bekommen den Zuschuss.

Das Regionalbüro in Bremen ist bereits zum zweiten Mal dabei. Schon 2011 finanzierten sie ein Deutschlandstipendium an der Universität Bremen. „Es ist wichtig, jungen Leuten den Berufseinstieg zu erleichtern“, erklärt Standortleiter Oliver Risch die Beweggründe, „das sichert nachhaltig den Standort Deutschland.“ Das Konzept hat überzeugt, so dass die Niederlassung in Bremen ein weiteres Jahr ihr finanzielles Engagement fortsetzen wird. Die OSB AG unterstützt darüber hinaus Studentinnen und Studenten an der Universität Duisburg-Essen, an der Fachhochschule Köln, der Hochschule für angewandte Wissenschaften in München sowie der Leibniz Universität in Hannover.

Damit nicht nur das finanzielle Engagement im Vordergrund steht, organisieren Hochschulen und Universitäten im Jahreslauf eine Reihe von Veranstaltungen, die dem Informationsaustausch beider Parteien dienen.

Der OSB AG-Standort in Hannover hat sich für eine dreijährige Förderdauer entschieden. Die Hochschulrichtlinien der Leibniz Universität sehen vor, dass sich Student und Förderer in regelmäßigen Abständen treffen werden.