Fernstudium E-Mobilität Fachkraft für Hochvolt-Systeme werden

Die Studiengemeinschaft Darmstadt (SGD) bietet ab sofort in Kooperation mit dem TÜV SÜD die Fortbildung Elektrofachkraft für Hochvolt (HV)-Systeme an
Die Studiengemeinschaft Darmstadt (SGD) bietet ab sofort in Kooperation mit dem TÜV SÜD die Fortbildung Elektrofachkraft für Hochvolt (HV)-Systeme an

Karriere mit E-Bussen oder Hybridautos – dafür braucht es eine spezielle Hochvolt-Ausbildung. Die Studiengemeinschaft Darmstadt (SGD) bietet ab sofort in Kooperation mit dem TÜV SÜD die Fortbildung Elektrofachkraft für Hochvolt (HV)-Systeme an. Vier Wochen lang kann kostenlos getestet werden.

Elektromobilität ist das treibende Thema der Automobilbranche. Wer die damit verbundenen Jobchancen ergreifen möchte, kann sich über den neuen SGD-Fernlehrgang das erforderliche Fachwissen aneignen.

Aktuelle Jobs für Hochvolt-Spezialisten gibt es auf Markt&Technik Job

Das entsprechende Know-how vermittelt der Lehrgang Elektrofachkraft für HV-Systeme in Kraftfahrzeugen für Hersteller und Zulieferer der Studiengemeinschaft Darmstadt (SGD). Er richtet sich an Werkstatt-Personal, Entwickler, Ingenieure, TÜV- und Dekra-Prüfer. Ebenso an Mitarbeiter von Abschleppdiensten und Hilfsdiensten wie Pannenhilfe, Feuerwehr, THW oder an Berufsschullehrer und Ausbilder.

Der Lehrgang kann jederzeit begonnen und vier Wochen lang kostenlos getestet werden.

Er führt in 15 Monaten zur Hochvolt-Qualifikation Elektrofachkraft für HV-Systeme in Kraftfahrzeugen für Hersteller und Zulieferer nach DGUV Information 200–005: Stufe 2a/BGI 8686 (TÜV SÜD). Die Teilnehmer lernen neben dem Beruf mit Studienheften, die auch als E-Books zur Verfügung stehen. Bei Fragen stehen SGD-Tutoren bereit.

Sieben Erklärvideos visualisieren die erforderlichen Handgriffe zur Freischaltung des HV-Systems sowie zum Thema Sicherheit. Zudem werden die Teilnehmer auch selbst aktiv: Sie simulieren an ihrem Computer anhand von NI Multisim-Laborversuchen Schaltungen und Versuchsaufbauten und erlernen den Aufbau eines Gleichstrommotors mit einem Technikbausatz. Die Kombination aus aktuellem Thema, technischem Know-how, optimaler Visualisierung und virtueller Lernumgebung ist für den Studienpreis DistancE-Learning in der Kategorie Studienangebot des Jahres nominiert.

»Bei dieser technischen Fortbildung sind Theorie und Praxis eng verzahnt. Damit die Teilnehmer ihr Wissen, das sie sich mit Hilfe der Unterlagen und Simulationen aneignen, auch unter Realbedingungen praktisch anwenden, kommen sie für ein eintägiges Seminar nach Pfungstadt bei Darmstadt und arbeiten gemeinsam mit Experten des TÜV SÜD in einer Kfz-Werkstatt an einem E-Auto«, erläutert Dr.-Ing. Anke Eschner, Fachbereichsleiterin Technik bei der SGD. »Mit dem erfolgreichen Abschluss der TÜV SÜD Prüfung können die Absolventen sicher an Fahrzeugen mit Hochvoltsystemen arbeiten.«

Für die Teilnahme an diesem Fernlehrgang, der Wissen in der Elektromobilität sowie mathematische, elektrotechnische und elektronische Grundkenntnisse vermittelt, ist eine technische Ausbildung erforderlich.
Jeder, der die Einsendeaufgaben der Studienmaterialien erfolgreich bearbeitet  hat, erhält ein SGD-Abschlusszeugnis.

Für das rechtlich verpflichtende TÜV SÜD Zertifikat Elektrofachkraft für HV-Systeme in Kraftfahrzeugen für Hersteller und Zulieferer nach DGUV Information 200–005:Stufe 2a /BGI 8686 (TÜV SÜD) sind folgende Leistungen erforderlich: Bearbeitung von 90 Prozent der SGD-Einsendeaufgaben, Teilnahme am eintägigen Seminar sowie das Bestehen der schriftlichen und praktischen Prüfung des TÜV SÜD direkt im Anschluss.

Das Fernstudium dauert bei einer Lernzeit von fünf Stunden pro Woche 15 Monate. Da das Lerntempo individuell bestimmt werden kann, ist eine kostenfreie Erweiterung der Studienzeit Teil des Angebots. Die Teilnehmer lernen mit Studienmaterialien in schriftlicher und digitaler Form wie E-Books, Lernvideos, Apps, Audio-Dateien oder Web Based Trainings.

Sämtliche Unterlagen sind speziell für das berufsbegleitende Lernen konzipiert und stehen auf dem Online-Campus waveLearn zum Download zu Verfügung. Auf waveLearn lassen sich die Aufgaben online bearbeiten und die Teilnehmer können sich untereinander sowie mit den persönlichen Fachlehrern und Lernbegleitern austauschen.