Kontinuierlicher Anstieg seit März Fachkräftebedarf in der Autobranche steigt deutlich

Der deutsche Exportmotor ist wieder angesprungen, die Automobilindustrie fährt Sonderschichten. Das führt zu steigender Nachfrage nach Fachkräften: es gibt ein Drittel mehr Stellenangebote als in der ersten Jahreshälfte 2009.

Autos »made in Germany« sind wieder begehrt. Die Ausfuhren nach USA oder China wachsen derzeit enorm. Oberklassemodelle sind sogar so stark gefragt, dass Produzenten wie z.B. BMW nur eine statt drei Wochen Sommerferien machen und Sonderschichten fahren. Damit einher gehe ein deutlicher Anstieg der Stellenangebote im Kraftfahrzeugbau und –handel, meldet der Personaldienstleister Adecco. Von Januar bis Mai 2010 stieg die Zahl der Annoncen im Vergleich zu den entsprechenden Vorjahresmonaten um gut ein Drittel auf 2.210. Das ergab eine aktuelle Auswertung von 40 Printmedien für den Adecco-Stellenindex.

Während es von Januar auf Februar 2010 noch einen leichten Rückgang der Angebote gab, steigt deren Zahl seit März kontinuierlich an. Davon profitieren besonders Akademiker: Im Vergleich zum Vorjahresbeginn gab es für sie statt 255 nun 427 Stellenanzeigen. Insbesondere Betriebswirte und Maschinenbauingenieure waren gefragt.

Gute Aussichten bietet die Branche aber auch wieder für Handwerker und Facharbeiter. Für sie gab es insgesamt ein Plus von 47 Prozent. Das Angebot für Kfz-Mechaniker und Karosseriebauer zum Beispiel stieg um rund 40 Prozent. Für Handwerker wie Lackierer, Dreher oder Schweißer verdoppelte sich die Zahl der Stellenanzeigen.

Obwohl die Pkw-Neuzulassungen in Deutschland gegenüber dem Vorjahr noch immer rückläufig sind, wurden auch Vertriebsfachleute und Verkäufer verstärkt nachgefragt. Die Zahl der Inserate stieg für sie um 18 Prozent auf 373.

Forschung und Entwicklung stehen ebenfalls unter positiven Vorzeichen. Von Januar bis Mai schrieben die Unternehmen der Automobilbranche in diesem Bereich 58 Stellenanzeigen in den Printmedien aus. Das waren 23 mehr als in den ersten fünf Monaten des Jahres 2009.