Info-Webinar am 8. Juni Berufsbegleitend zum Master E-Technik

In vier Semestern zum nächsten Karriereschritt: Am Zentrum für Fernstudien im Hochschulverbund können sich Ingenieur*innen weiterqualifizieren. Am Montag, 8. Juni 2020 findet ein Info-Webinar statt.

Angesprochen sind Bachelorabsolventinnen und -absolventen, die sich in vier Semestern neben dem Beruf zum Master of Engineering für den nächsten Karriereschritt weiterqualifizieren möchten. Auch Meister/innen und Techniker/innen ohne ersten Hochschulabschluss können unter bestimmten Voraussetzungen zum Masterstudium zugelassen werden. Das Studium umfasst aktuelle Themenbereiche und vermittelt praxisbezogene Kompetenzen zur Lösung anspruchsvoller technisch-wissenschaftlicher Fragestellungen. Zu den Studieninhalten zählen unter anderem neben Mathematik, Physik, Stochastik, Industrie 4.0, Web-Technologien, Elektromobilität auch fachübergreifende Themenkomplexe wie Controlling und Betriebliche Kommunikation.

Am 8. Juni um 17 Uhr wird Studiengangsleiter Prof. Dr. Sven Urschel den Aufbau, die Inhalte der angebotenen Module und den zeitlichen Ablauf des Masterstudiums Elektrotechnik vorstellen. Die Teilnehmenden erfahren welche Zugangsvoraussetzungen gelten und wie das Bewerbungsprocedere abläuft. Alle Interessierten sind herzlich willkommen – sie werden gebeten sich bei Studiengangskoordinatorin Miriam Lohmüller zum Webinar unter miriam.lohmueller@hs-kl.de anzumelden.

Zum kommenden Wintersemester können sich Interessierte bis zum 15. Juli 2020 beim zfh – Zentrum für Fernstudien im Hochschulverbund online bewerben.

Über das zfh
Das zfh – Zentrum für Fernstudien im Hochschulverbund bildet gemeinsam mit 21 staatlichen Hochschulen den zfh-Hochschulverbund. Das zfh ist eine wissenschaftliche Institution des Landes Rheinland-Pfalz mit Sitz in Koblenz und basiert auf einem 1998 ratifizierten Staatsvertrag der Bundesländer Rheinland-Pfalz, Hessen und Saarland. Neben den 15 Hochschulen dieser drei Bundesländer haben sich weitere Hochschulen aus Bayern, Berlin, Brandenburg, Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein dem Verbund angeschlossen. Mit einem Repertoire von über 90 berufsbegleitenden Fernstudienangeboten in betriebswirtschaftlichen, technischen und sozialwissenschaftlichen Fachrichtungen ist der zfh-Verbund bundesweit größter Anbieter von Fernstudiengängen an Hochschulen mit akkreditiertem Abschluss. Derzeit sind knapp 6.400 Fernstudierende an den Hochschulen des zfh-Verbunds eingeschrieben.