Die Friedhelm Loh Group ist ein »Top-Arbeitgeber Deutschland 2011« Ausgezeichnet für Weiterbildung, Verdienst und Innovation

Heike Bingmann, Senior Vice President Human Resources und Danny Otto, Assistent des Vorstandsvorsitzenden freuen sich, dass die Friedhelm Loh Group nun bereits zum dritten Mal in Folge mit dem Gütesiegel "Top Arbeitgeber Deutschland" ausgezeichnet wurde.
Heike Bingmann, Senior Vice President Human Resources und Danny Otto, Assistent des Vorstandsvorsitzenden freuen sich, dass die Friedhelm Loh Group nun bereits zum dritten Mal in Folge mit dem Gütesiegel "Top Arbeitgeber Deutschland" ausgezeichnet wurde.

Die Friedhelm Loh Group (Rittal) ist eine gute Adresse für Bewerber. Bereits zum dritten Mal in Folge wurde der Schaltschrankspezialist als Top-Arbeitgeber ausgezeichnet.

Die Friedhelm Loh Group hat als eines von 101 Unternehmen das Gütesiegel "Top Arbeitgeber Deutschland 2011" erhalten. In ihrer Begründung hob die Jury vor allem die guten Aufstiegschancen, die Verdienstmöglichkeiten und die vielfältigen Weiterbildungsangebote der Firmengruppe hervor. So wurden z.B. 2010 von der Abteilung Marketing Technical Support zahlreiche Workshops für Rittal-Mitarbeiter aus der ganzen Welt durchgeführt. Allein zur internationalen Vertriebsschulung kamen rund 200 Kollegen aus über 25 Ländern. Das firmeneigene Weiterbildungsinstitut, die Loh Akademie, schult zudem jährlich rund 4.000 Mitarbeiter. Zusammen mit der Volkswagen Qualifizierungsgesellschaft wurden Weiterbildungsprogramme für Marktkommunikation sowie Personalführung aufgesetzt. In der „Ideenwerkstatt“ bringen Mitarbeiter ihre Verbesserungsvorschläge ein – bei Erfolg winken finanzielle Zusatzleistungen.

Das Gütesiegel "Top Arbeitgeber Deutschland" wird vom CRF Institute aus Düsseldorf seit 2003 an Unternehmen mit einer hochwertigen Personalstrategie und –praxis verliehen, die insbesondere jungen Akademikern gute Arbeits- und Karrierebedingungen bieten. Zugleich steht das Gütesiegel für eine aktive und glaubwürdige Kommunikation zwischen Unternehmen und Bewerbern. Im Mittelpunkt der bundesweiten Erhebung stand eine umfassende Untersuchung in den Kriterien Entwicklungsmöglichkeiten, Marktposition & Unternehmensimage, Unternehmenskultur, Vergütung & Anerkennung, Jobsicherheit und Work-Life-Balance.