Berufserfahrung wird bezahlt Aktuelle Honorare von Freiberuflern für IT- und Engineering

Stefan Symanek, Marketing-Leiter von Gulp.
Stefan Symanek, Marketing-Leiter von Gulp.

Der durchschnittliche IT- und Engineering-Freiberufler ist 45 Jahre alt, verdient 73 Euro die Stunde und hat 23 Jahre Berufserfahrung. Wo in Deutschland die höchsten Honorare gezahlt werden und wo Angebot und Nachfrage am höchsten sind, zeigt eine aktuelle Auswertung von Gulp.

"Wer als Freiberufler Spezialwissen und Branchenkenntnis vorweisen kann, die er sich im Rahmen einer Festanstellung erworben hat, kann bei Unternehmen in der Regel punkten. Auch die Stundensätze steigen mit zunehmender Berufserfahrung, egal ob als Angestellter oder als Externer erworben", so Stefan Symanek, Marketing-Leiter von Gulp.

Freelancer mit weniger als 15 Jahren Expertise verlangen laut GULP Stundensatz-Auswertung im Schnitt ein Honorar von 67 Euro pro Stunde. Selbstständige mit 15 bis 25 Jahren Erfahrung tragen im Schnitt 75 Euro in ihr GULP Profil ein.

 

Bilder: 8

Das sind die derzeitigen Honorare für IT- und Engineering

Das sind die derzeitigen Honorare für IT- und Engineering.

16 Prozent haben sich direkt nach dem Studium oder nach der Ausbildung selbstständig gemacht. Quereinsteiger, die sich aus anderem Bereichen zur IT-/Informatik-Fachkraft umschulen ließen, machen nur zwei Prozent der Antworten aus.

Ja, es gibt sie, die jüngeren IT-/Engineering-Selbstständigen, die freiberufliche Arbeit als übliches Beschäftigungsmodell ansehen und diesen Weg einschlagen. Warum? Symanek: "Es ist motivierend, selbst bestimmen zu können, wo und wann gearbeitet wird. Gerade die meisten jungen Menschen schätzen diese Freiheit und Unabhängigkeit. Die Erfahrungen, die ein Berufseinsteiger als Freelancer sammelt, sind mindestens ebenso wertvoll wie die eines Angestellten. Wenn nicht sogar vielfältiger, denn der Selbstständige lernt in kurzer Zeit verschiedene Unternehmen, deren Arbeitsweisen, Infrastruktur und Mitarbeiter kennen. Er muss sich jedes Mal neu einarbeiten und bekommt Routine darin, sich in neuen Geschäftsumgebungen zurecht zu finden. Er lernt, sich selbst gut zu präsentieren."

Es könne sein, so Symanek, dass jüngere Freiberufler sich besser verkaufen müssten als ältere, denn ein niedriges Alter werde oft mit Unerfahrenheit gleichgesetzt. Doch junge Informatiker und Ingenieure kennen dafür meist die neusten Trends, Technologien oder Programmiersprachen - in dieser Hinsicht seien "Jungspunde" alten Hasen häufig einen Schritt voraus. Begeisterung und Hartnäckigkeit müsse ein junger Selbstständiger aber  mitbringen.