VAE locken KI-Absolventen Abu Dhabi gründet KI-Universität

Von rechts nach links: Omar Al Olama, Staatsminister für Künstliche Intelligenz; Dr. Ahmad Belhoul Al Falasi, Staatsminister für Higher Education and Advanced Skills; Dr. Sultan Ahmed Al Jaber, Staatsminister der VAE, Vorsitzender des MBZUAI-Kuratoriums und Leiter der Universität; Dr. Abdullatif M. AlShamsi, President & CEO der Higher Colleges of Technology.

Die neue Universität soll Master-of-Science (MSc)- und PhD-Programme in den Kernbereichen der KI, Machine-Learning, Computer-Vision und Natural-Language-Processing, anbieten. Für zugelassene Studenten gibt es ein Vollstipendium inklusive Monatszuschuss, Krankenversicherung und Unterkunft.

Die Mohamed bin Zayed University of Artificial Intelligence (MBZUAI) soll die weltweit erste forschungsbasierte KI-Universität für Absolventen sein und ist nach dem Kronprinzen von Abu Dhabi benannt, der vom „transformatorischen Einfluss“ der KI in den nächsten zehn Jahren profitieren will. Doktoranden können sich über die Website der Universität bei MBZUAI bewerben: www.mbzuai.ac.ae. Die Registrierung soll dann im August 2020 starten. Die erste Klasse der Doktoranden soll im September 2020 mit Kursen auf dem MBZUAI Masdar City Campus beginnen.

Leiter der Universität und Vorsitzender des MBZUAI-Kuratoriums ist Dr. Sultan Ahmed Al Jaber, Staatsminister der VAE: »KI kann zu einem immer größeren gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Wandel führen, aber zuerst müssen wir sicherstellen, dass wir über die richtige Infrastruktur, Talente und akademischen Einrichtungen verfügen.«

Weitere Mitglieder des Kuratoriums sind Prof. Sir Michael Brady, Professor für Onkologische Bildgebung an der University of Oxford, Prof. Anil K. Jain, Michigan State University, Prof. Andrew Chi-Chih Yao, Dekan des Institute for Interdisciplinary Information Sciences an der Tsinghua University, Dr. Kai-Fu Lee, Technologiemanager und Risikokapitalgeber mit Sitz in Peking, Prof. Daniela Rus, Direktorin am MIT Computer Science and Artificial Intelligence Laboratory, und Peng Xiao, CEO der Gruppe 42.