Preferred Networks Wie lässt sich mit KI Geld verdienen?

Ein hoch bewertetes Unicorn auf der Suche nach dem Geschäft.

KI ist toll, KI-Firmen werden hoch bewertet – aber wie verdient man mit KI Geld?

Das fragt sich gerade Preferred Networks, ein 2014 in Japan gegründetes KI-Unternehmen, das mit einem geschätzten Wert von über 3 Mrd. Dollar als eines der berühmten Unicorns gilt, also ein Start-up-Unternehmen, das noch vor dem Börsengang auf über 1 Mrd. Dollar bewertet wird.  Es ist sogar das am höchsten bewertete Unicorn in Japan.

Zu den Investoren in Preferred Networks zählen Toyota Motor und Fanuc. 2014 startete das Unternehmen zusammen mit Toyota Motor ein Projekt, um selbstfahrende Autos zu entwickeln. Doch scheint die anfängliche Euphorie gewichen zu sein. Gegenüber der Nikkei Asian Review erklärte Firmengründer und CEO Toru Nishikawa, der auch mit Waymo und General Motors auf dem Gebiet des autonomen Fahrens zusammenarbeitet: »Ich zweifle daran, dass wir ein perfektes selbstfahrendes System bis in fünf Jahren fertig stellen können.«

Durchschlagende wirtschaftliche Erfolge lassen auch auf anderen Gebieten auf sich warten. Preferred Networks versucht deshalb, in immer neue Marktsektoren vorzudringen, um KI und Depp Learning nutzbringend anzuwenden. Unter anderem arbeitet das KI-Unternehmen jetzt mit dem Öl- und Metall-Unternehmen Eneos Holdings zusammen, mit Kosmetikhersteller Kao und der Spiele-Firma Gree. Auch der Bildungssektor ist für Preferred Networks interessant. Auf all diesen Gebieten kooperiert Preferred Networks mit größeren Partner-Firmen. Ob die Zusammenarbeit Früchte trägt, bleibt abzuwarten.

Preferred Networks sucht also immer noch nach Einsatzgebieten für KI, in denen das Unternehmen Geld verdienen und die hohen Marktbewertung schlussendlich rechtfertigen kann. Viele Technologie, die KI einsetzen, sind laut Toru Nishikawa noch nicht reif genug. Die Suche müsse also weiter gehen.