Silicon-to-Cloud-Vernetzung u-blox übernimmt Thingstream

Thomas Seiler, CEO von u-blox: »Die Übernahme von Thingstream und ihrer Plattform beschleunigt den Eintritt von u-blox in eine neue Dimension unseres Dienstleistungsgeschäfts.«
Thomas Seiler, CEO von u-blox: »Die Übernahme von Thingstream und ihrer Plattform beschleunigt den Eintritt von u-blox in eine neue Dimension unseres Dienstleistungsgeschäfts.«

u-blox will mit der Übernahme den Weg zu einer durchgängigen »Silicon-to-Cloud«-Vernetzung auf Basis der IoT-Konnektivitätsfunktionen von Thingstream ebnen.

Denn Thingstream hat die Datenmehrwertdienste von u-blox um die IoT-Konnektivität erweitert, die die nahtlose »Silicon-to-Cloud«-Verbindung ermöglicht. Den Preis der bereits abgeschlossenen Übernahme beziffert u-blox auf 10 Mio. Schweizer Franken zuzüglich einiger aufgeschobener Beträge zur Mitarbeiterbindung.

Thingstream bietet eine umfassende, auf dem MQTT-Protokoll basierende End-to-End-Anbindung für globale IoT-Konnektivität. Das Produkt wird »As-a-Service« angeboten, was den Kunden vorhersehbare Kosten und eine bedarfsgerechte Skalierbarkeit bietet. Das Unternehmen hat ein System entwickelt, über das sich für 0,25 bis 2 Dollar pro Tracker und Monat weltweit Assetts verfolgen lassen.

MQTT (Message Queuing Telemetry Transport) hat sich mit MQTT-SN, das auf die Bedürfnisse von Sensornetzwerken zugeschnitten ist, zu einem weit verbreiteten Datenübertragungsprotokoll im Internet der Dinge entwickelt. MQTT ist für den Einsatz in Umgebungen ausgelegt, die einen möglichst geringen Stromverbrauch erfordern und mit einer kleinen Bandbreite auskommen.

MQTT überträgt Nachrichten von einem Gerät zu einem oder mehreren anderen Geräten über die Thingstream-Vermittlungseinheit. Um eine zuverlässige Kommunikation von Maschine zu Maschine zu gewährleisten, können die Benutzer die Dienstqualität auf die spezifischen Anforderungen ihrer Anwendungen einstellen. Der MQTT-Anywhere-Service von Thingstream bietet Datenübertragungen in mehr als 600 Telekommunikationsnetzwerken in 190 Ländern, ohne dass ein mobiler Datenplan erforderlich ist. Die MQTT-SN-Nachrichten werden über 2G-, 3G-, LTE- und LTE-M-Netze übertragen.

»Die Übernahme von Thingstream und ihrer Plattform beschleunigt den Eintritt von u-blox in eine neue Dimension unseres Dienstleistungsgeschäfts, nämlich die u-blox-IoT-Sphäre, die Kunden eine zuverlässige, intelligente und sichere Lösung zur Verbindung von Sensordaten mit ihrer Cloud-Anwendung bietet«, sagte Thomas Seiler, CEO von u-blox. »Unsere Kunden können sich somit auf die Skalierung ihres Unternehmens konzentrieren, anstatt sich mit der Komplexität einer Konnektivitätsplattform und der Aufrechterhaltung des Datenflusses beschäftigen zu müssen.«

Über die Integration von Thingstream und ihrer Plattform könne u-blox sein Angebot erweitern, um den Kunden die drahtlose Kommunikation und Lokalisierung zu vereinfachen. So ließen sich die Betriebskosten und die Verwaltung optimieren, was entscheidend für den Erfolg jeder IoT-Lösung sei.

Das Team von Thingstream mit 26 Mitarbeitern wird die Funktionen von u blox in den Bereichen Forschung und Entwicklung sowie Verkauf und Marketing ergänzen.

Das Unternehmen wurde zu einem Preis von CHF 10 Millionen zuzüglich einiger aufgeschobener Beträge zur Mitarbeiterbindung erworben. Die Übernahme wurde erfolgreich abgeschlossen.