Deutsche Messe: So geht es weiter Teile der Cebit wandern in die Hannover Messe

Angesichts rückläufiger Flächenbuchungen für die CEBIT 2019 bereinigt die Deutsche Messe ihr Veranstaltungsportfolio.
Angesichts rückläufiger Flächenbuchungen für die CEBIT 2019 bereinigt die Deutsche Messe ihr Veranstaltungsportfolio.

Nach der dpa-Meldung hat jetzt auch die Deutsche Messe, Veranstalter der Cebit, offiziell bestätigt: die CEBIT wird künftig nicht mehr ausgerichtet, manche Themen wandern in die Hannover Messe, für andere muss noch eine Lösung gefunden werden.

Konkret heißt es, dass für die übrigen Themenfelder der Cebit inhaltlich spitze Fachveranstaltungen entwickelt werden, die sich gezielt an Entscheider ausgewählter Branchen richten. »Die deutsche Wirtschaft hat in den vergangenen Jahren immer wieder über die thematische Überschneidung von HANNOVER MESSE und CEBIT diskutiert. Wir werden daher die Themen überführen, die inhaltlich zur klaren Ausrichtung der HANNOVER MESSE passen«, sagt Dr. Jochen Köckler, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Messe. In den nächsten Wochen werde zudem intensiv mit dem Digital-Markt geprüft, welche Themen Potenzial für fokussierte Fachmessen aufweisen.

Der Schritt hat auch personelle Konsequenzen, so hat Oliver Frese, Vorstand der Deutschen Messe AB, das Aufsichtsratspräsidium um Entbindung von seinen Aufgaben zum 31. Dezember 2018 gebeten. Das Gremium gab diesem Ersuchen statt. Die Marke CEBIT soll bei den Veranstaltungen im Ausland weiter genutzt werden.