ABB Tauchroboter erkennt Trafo-Schäden

Rainer Schönrock von ABB zeigt den neuen Tauchroboter bei der Arbeit: Seine Kameras nehmen auf, was sich im Inneren tut und übertragen die Daten in Service-Zentren zur Analyse. Ein Techniker steuert den Roboter vor Ort über eine App auf seinem Tablett.
Rainer Schönrock von ABB zeigt den neuen Tauchroboter bei der Arbeit: Seine Kameras nehmen auf, was sich im Inneren tut und übertragen die Daten in Service-Zentren zur Analyse. Ein Techniker steuert den Roboter vor Ort über eine App auf seinem Tablett.

Der neue Tauchroboter von ABB kann in Transformatoren Fehler schnell und kostengünstig entdecken: ein neues Industrie-4.0-Service-Modell.

Auf dem Messestand hat ABB das Innere eines Transformators mit einer Glaswand umschlossen, so dass die Besucher sehen könne, wie der Tauchroboter im Öl des Transformators schwimmt und das Innenleben untersucht.  Dazu hat ABB einen Transformator gewählt, in dem ein echter Blitz eingeschlagen und ein dickes Loch hinterlassen hat.    

Bisher hätte der Betreiber nach einem solchen Schaden das Öl ablassen müssen, dann wäre ein Techniker durch das Mannloch eingestiegen und hätte den Trafo inspiziert. Das wäre teuer und zeitaufwändig gewesen.

Jetzt muss nur der Trafo geöffnet und der Tauchroboter eingebracht werden, was relativ schnell zu machen ist. Mit Kameras nimmt er die Bilder der Umgebung auf und überträgt sie zum Techniker der ihn über sein Tablett steuert. Von dort können die Daten zu Service-Zentren in alle Welt übertragen werden. Dort können sich die Experten an verschiedenen Standorten beraten, den Servicetechnikern vor Ort helfen und den besten Weg finden, wie das Problem zu lösen ist, auch indem sie über Augmented Reality virtuell am selben Objekt arbeiten, das sie vor sich auf den entsprechenden Brillen sehen.  

Das ist ein schönes Beispiel dafür, wie Industrie 4.0 in der Praxis funktioniert  und dort auch ankommt. Dass es sich um echte Industrie 4.0 handelt, zeigt noch etwas: ABB verkauft nicht den neuen Tauchroboter sondern den Service: Der Roboter kommt mit dem Techniker vor Ort, falls der Trafo Schaden genommen hat. Der Kunde bezahlt die Dienstleistung. Die Technik macht also ein neues Geschäftsmodell möglich.