Digitaler Intelligenzspeicher Statistische Analyse von Kryptowährungen

Wie eine Katastrophe erst recht zu enormer Wertsteigerung führen kann

Viele sprechen davon, dass es sich bei der extremen Wertsteigerung der Kryptowährungen um eine Blase handelt, die platzen wird. Die Frage ist nur, wie lange kann man noch Geld verdienen, wann wird sie platzen? Haben Sie eine Meinung dazu?

Ich gehe nicht davon aus, dass es sich um eine Blase handelt. Der Aufstieg von Kryptowährungen aber indiziert einen möglichen Phasenübergang in der Wahrnehmung: Das vermeintlich Virtuelle erscheint zunehmend realer als das vermeintlich Reale im Sinne des Physischen.

Die Evolution von Kryptowährungen über längere Zeithorizonte wird voraussichtlich Währungen selektieren, die reale Probleme technologisch lösen und damit auch realen Wert besitzen. Daher kommt übrigens auch die Idee zu unserem Projektnamen, der eine Kombination aus »crypto« und »evolution« ist. Große Katastrophen, die mit Extinktion einhergehen, können auch für Evolvierbarkeit selektieren, d.h., sollte die vermeintliche Krypto-Blase platzen, könnte dieses Ereignis für besonders adaptive Kryptowährungen selektieren. Kritiker von Kryptowährungen könnten sich also möglicherweise wundern, dass – nachdem das von ihnen prognostizierte Ereignis eintritt – mit etwas Latenzzeit plötzlich zwar weniger, aber dafür technologisch umso differenziertere Kryptowährungen übrigbleiben, die dann auch eine immense Wertsteigerung erfahren könnten.