Städte profitieren Sigfox digitalisiert Luftqualität

Über das Sigfox-0G-Netz wurde ermittelt, dass sich die Luftqualität in San Franzisco
während des Covid-19 Lockdowns merklich verbessert hat.
Über das Sigfox-0G-Netz wurde ermittelt, dass sich die Luftqualität in San Franzisco während des Covid-19 Lockdowns merklich verbessert hat.

Der Lockdown hat die Luftqualität in San Francisco deutlich verbessert, wie die Auswertung der über das Sigfox-0G-Netz übermittelten Messdaten zeigen.

San Francisco setzt das Sigfox-0G-Netz zur Digitalisierung der Luftqualität ein. Die in den letzten Monaten über das Sigfox-0G-Netz an eine zentrale Cloud übermittelten Daten zeigen: Die Stickstoffdioxid-Konzentrationen (NO2) sind um 43 Prozent zurückgegangen, während die Ozon-Konzentrationen (O3) nur leicht angestiegen sind. Im gleichen Zeitraum wurde ein Rückgang der Feinstaub-Konzentrationen um 19 Prozent beobachtet.

Die Daten haben 25 Outdoor-Luftqualitätsmessstationen des Messstation-Herstellers eLichens gesammelt. Die Outdoor-Luftqualitätsmessstationen hatte eLichens in Zusammenarbeit mit Daikin – der weltweiten Nr. 1 der Klimaanlagenhersteller – über das gesamte Stadtgebiet von San Francisco verteilt installiert. Ihr eigentlicher Zweck ist es, Daikin bei der Feinabstimmung seiner Klimaanlagen-Strategie für Gebäude zu unterstützen. Hierzu muss Daikin unter anderem die Auswirkungen der Außenluft auf die Innenluftqualität ermitteln.

Vorteile auch für Immobilienverwalter und Eigenheimbesitzer

Wird die Luftqualität wie in San Franzisco in Echtzeit erfasst und zentral in einer Cloud bereitgestellt, werden Städte und Gemeinden in die Lage versetzt, die Auswirkungen des Straßenverkehrs, der Emissionen und anderer Schadstoffe zu analysieren, um sie zum Beispiel bei der Optimierung der Ampelstrategie zu nutzen.

Auch Immobilienverwalter und alle, die so wie Daikin die Qualität der Innenluft in klimatisierten Räumen verbessern wollen, könnten solche Daten nutzen. Letztlich könnten sogar Eigenheimbesitzer auf öffentliche Daten zurückgreifen, anstatt selbst Außenfühler für ihre Heizungen installieren zu müssen. Selbst Mieter könnten diese Messdaten nutzen, um die Regelung ihrer smarten Heizkörperthermostate noch besser zu justieren.
 
Die Messung der Luftqualität an öffentlichen Plätzen ist über Sigfox-0G-Netz sehr einfach realisierbar. Beispielsweise können Sensoren in der Stadtmöblierung wie in Werbetafeln, an Bushaltestellen oder an Straßenlaternen verbaut werden. Kommt zur Datenübertragung das Sigfox-0G-Netz zum Einsatz, muss weder ein eigenes Netz aufgebaut und gepflegt noch teure Mobilfunktarife für die Datenübertragung bezahlt werden. In Deutschland ist die Nutzung des Sigfox-0G-Netzes fast überall möglich, denn die Netzabdeckung in hat bereits 87,7 Prozent in der Fläche und 84,4 Prozent der Bevölkerung erreicht.