Sigfox Bubbles Kosteneffektives Asset-Tracking für neue Geschäftsmodelle

Die Lokalisierungsgenauigkeit einer Bubble kann über die Sigfox Cloud von unter einem Meter bis zu hundert Meter angepasst und damit anwendungsspezifisch optimiert werden.
Die Lokalisierungsgenauigkeit einer Bubble kann über die Sigfox Cloud von unter einem Meter bis zu hundert Meter angepasst und damit anwendungsspezifisch optimiert werden.

Weltweit Assets lokalisieren – mit Bubbles von Sigfox lassen sich auf dieser Basis ganz neue Dienstleistungen und Businessmodelle aufbauen.

Bubbles sind kleine, innerhalb weniger Sekunden überall installierbare Transmitter zum Tracking von Sigfox-Devices, deren Sendeleistung die Lokalisierungsreichweite definiert. Sobald ein Sigfox-Device in den Sendebereich einer Sigfox-Bubble eintritt, kann es die ID der Bubble zusammen mit seiner eigenen Identifikation an die Cloud übertragen. Assets lassen sich so mit extrem hoher Präzision lokalisieren.

Die Lokalisierungsgenauigkeit einer Bubble kann über die Sigfox Cloud von unter einem Meter bis zu hundert Meter angepasst und damit anwendungsspezifisch optimiert werden. Indem Assets von Bubble zu Bubble wechseln, können sie zudem höchst präzise verfolgt werden. Das Sigfox Network Operating Center verwaltet die Bubbles. Hier wird die Position einer jeden neu installierten Bubble exakt erfasst und Batteriestatus, Demontage und Temperatur der Bubbles über die Sigfox-Vernetzung überwacht.

Sigfox macht mit der Einführung der Bubble-Technologie ganz neue Lokalisierungsdienste für Gegenstände aller Art möglich. Denn die Funktechnologie erlaubt es, einfache Tags mit hoher Autonomie zu einem sehr erschwinglichen Preis zu verwenden. Durch reduzieren sich die Kosten für die Lokalisierung und das Tracking drastisch.

Vor diesem Hintergrund haben Sigfox und Amadeus beschlossen, gemeinsam Anwendungsfälle zu untersuchen, an deren Umsetzung heutige IoT-Techniken noch scheitern, etwa wenn Reisende ihr Gepäck verfolgen und orten wollen.

»Die Expertise von Sigfox in der IoT-Technologie zusammen mit der Kompetenz von Amadeus im Reisesektor ermöglicht es uns, das Potential dieser innovativen Technologien auszuloten und das Reiseerlebnis zu verbessern«, sagte Marion Mensage, Leiterin Research, Innovation & Ventures von  Amadeus.

Deshalb ist Raouti Chehih, Chief Adoption Officer von Sigfox, überzeugt, dass Sigfox Bubbles nicht nur das Nutzungserlebnis bereits bestehender Applikationen verbessern, sondern Businessmodelle komplett transformieren können. So lassen sich ganz neue Dienstleistungen aufbauen.

Eltern wissen über Sigfox wo ihre Kinder sind, entlaufene Haustiere können geortet werden. In Unternehmen automatisiert die Sigfox-Vernetzung in Warenlagern die Inventur helfen.

Sigfox wird seine Bubbles auch online zum Kauf anbieten. So schafft das Unternehmen neuen Raum, um, den jedermann für seine eigenen Lokalisierungs-Services nutzen kann. »Die Sharing Economy wird diesen brandneuen Lokalisierungsservice sicherlich gewinnbringend zu nutzen wissen«, so Raouti Chehih.