Software AG Enterprise-Digital-Twin-Framework

Der Hauptsitz der Software AG in Darmstadt
Der Hauptsitz der Software AG in Darmstadt

Mit dem neuen Enterprise-Digital-Twin-Framework der Software AG können Unternehmen ihr operatives Geschäft durchgehend visualisieren und transparent machen.

Damit lassen sich auf Basis der ARIS-Plattform der Software AG Beziehungen und Abhängigkeiten von Prozessen, Systemen und Assets in einem digitalen Modell abbilden. Der Enterprise Digital Twin koppelt Prozesse eng aneinander und verbindet sie mit realen Daten aus dem ganzen Unternehmen.

Das Enterprise-Digital-Twin-Framework findet unter anderem in folgenden Anwendungsfällen Einsatz:

•    Supply-Chain-Management: Schaffung einer transparenten Wertschöpfungskette, um Prozesse aufzubauen, die zu signifikanten Kosteneinsparungen führen
•    Qualitätsmanagement: Etablierung globaler und unternehmensweiter Standards für Qualitätsmanagement-Systeme, die die Bereitstellung einer einheitlichen Datenbasis, ermöglichen
•    Risiko und Compliance: Erlaubt die umfassende Kontrolle aller Prozesse sowie Compliance- und Risikomanagement-Aktivitäten

Zu den wichtigsten Anwendungsfällen für den ARIS-basierten Enterprise Digital Twin zählen:

Geschäftsstrategie und -planung: Eine systematische Methode für Definition, Dokumentation, Analyse und Umsetzung von Geschäftsstrategien einschließlich Instrumenten für Benchmarking und Monitoring.

Transformation: Ein strukturiertes Modell für Prozessdokumentation und -design, das die Teamzusammenarbeit fördert, die Einführung von Prozessen erleichtert sowie eine kontinuierliche Prozess-Steuerung und -verbesserung ermöglicht.

IT- und IoT-Harmonisierung: Schafft die Basis für die Ausführung von Prozessen in IT-, IoT- und SAP-Systemen und lässt den Enterprise Digital Twin Realität werden.

Prozess-Mining und -Intelligence: Stellt eine 360-Grad-Sicht auf die Unternehmensprozesse und ihre Abhängigkeiten bereit, erlaubt es Unternehmen Muster und Anomalien aufzudecken und liefert intelligente Einblicke, auf deren Grundlage eine kontinuierliche Prozessverbesserung erfolgen kann. Darüber hinaus können Prozesse simuliert und realen Szenarien gegenübergestellt werden.

Customer-Journey-Management: Optimiert Berührungspunkte mit den Kunden und stellt bei allen Interaktionen ein positives Kundenerlebnis sicher. ARIS stellt ein vollständig integriertes System bereit, das auf allen Kanälen individuelle Kundenerlebnisse schafft.

Risikomanagement und Compliance: Durch die Automatisierung von Governance, Risikomanagement und Compliance mithilfe einfacher Risikoerkennung, -dokumentation und -bewertung können Unternehmen Gesetze und Vorschriften sicher einhalten und neue gesetzliche Regularien schnell umsetzen. Beinhaltet eine zentrale Datenquelle für alle Compliance-Aktivitäten sowie ein Dashboard zur Überwachung aller Compliance-Prozesse.

»Über die Kombination von der virtuellen und der physischen Welt können die Unternehmen die relevanten Beziehungen und Abhängigkeiten zwischen Mitarbeitern, Prozessen und Systemen effizienter zu steuern – die Voraussetzung für die digitale Transformation. Ausfallzeiten lassen sich so vermeiden, zukünftige Szenarien lassen sich simulieren«, sagt Dr. Wolfram Jost, Chief Technology Officer der Software AG.

Marc Kerremans, Research Director von Gartner, hat kürzlich zwölf Anwendungsfälle für die Erstellung eines digitalen Zwillings beschrieben. Laut Gartner-Studie »bemühen sich Programm- und Portfoliomanagement-Leader, zugrundeliegende operative Szenarien zu repräsentieren, zu steuern und zu überwachen, und sie bemühen sich, ihre Programm- und Projektpläne auf „bewegliche“ strategische und operative Ziele einzustellen.«

Die Digital Business Platform ist eine flexible Technologieschicht, die vorhandene IT-Landschaften in Unternehmen nicht ersetzt, sondern sich in diese einpasst. Sie schafft die Voraussetzungen für die schnelle Einführung aktueller und zukünftiger Technologien und für die Anpassung an disruptive Märkte mithilfe einer Plattform, die ausgelegt ist auf eine digitale Welt, die sich im ständigen Wandel befindet. Die Software AG-Lösung basiert auf einer einheitlichen Architektur und einem einheitlichen Release-Zyklus und unterstützt die unterschiedlichsten digitalen Anwendungsfälle.