Kommentar Embedded Cloud - Chancen nutzen

Manne Kreuzer, Markt&Technik
Manne Kreuzer, mkreuzer@weka-fachmedien.de

Die Embedded Cloud bietet neben neuen technischen Möglichkeiten und Geschäftsmodellen einen weiteren Vorteil – sie bringt Spezialisten zusammen.

Der Begriff "Cloud" ist nicht neu, aber bei diversen Marketingabteilungen und Fachfremden sehr beliebt. Für Personen mit Fachwissen und Erfahrung ist Sie häufig nur "alter Wein in neuen Schläuchen" oder einfach fremd-gehostete Server mit spezifischer Applikationssoftware. Sinnvoller wird die Cloud, wenn man mit ihr technische Beschränkungen überwinden kann - zum Beispiel Backup von Geräten zu machen, die keine brauchbaren Schnittstellen für externe Massenspeicher haben, wie das heute häufig bei den Tablet-PCs der Consumer-Elektronik der Fall ist.

Spinnt man diese Idee aber nur ein Stück weiter, wird es rasch sehr interessant: Schon mal über eine Backup-Strategie für Millionen von IoT-Devices nachgedacht? Oder für Update/Fehlerbereinigung von Geräten die bereits im Feld sind? Und wie kommunizieren die angesprochenen Feld-Geräte am günstigsten, wenn sie nur einmal am Tag Daten verschicken müssen, beziehungsweise ihr Power-Budget nicht mehr hergibt? Wie sammelt und wertet man diese Daten aus und verdient daran?

Hier kommt die Embedded Cloud in Spiel: Sie bietet nicht nur die üblichen Cloud-Funktionen, sie kann auch technische und infrastruktur-logistische Unterstützung für Embedded Systeme bieten - vom kleinsten Knoten bis hin zur Ablauforganisation und -steuerung für Industrie 4.0. Auch die Langfristvision der Cyber Physical Systems hat ihre Heimat in der Embedded Cloud.

Obwohl technisch sinnvoll, halten sich Anbieter von Embedded-Cloud-Lösungen bislang in der Kommunikation ihrer Produkte noch relativ zurück. Dies mag zum Teil daran liegen, dass im Unterschied zu allgemeinen IT-Clouds, bei denen sich die einzelnen Anbieter gerne als alleinseligmachende Provider präsentieren, die Embedded Cloud die Zusammenarbeit und -führung von Kompetenzen mehrerer Spezialisten braucht - jeder trägt seinen Teil zur Gesamtlösung bei und keiner will den Ruhm für sich alleine beanspruchen.

Die wertvolle Teilkompetenz kann und soll aber einer breiteren Öffentlichkeit vorgestellt werden. Mit dem ersten "Embedded Cloud Symposium" am 18. und 19. Oktober 2016 gibt es nun die endsprechende Plattform, um das eigne Know-how vorzustellen und zu vernetzen. Bis zum 2. Mai 2016 läuft noch der Call for Papers für diesen Event (weitere Informationen unter www.embedded-cloud-symposium.de).

Auch wenn Kompetenz, Zuverlässigkeit und eine ehrliche Bescheidenheit zu den Grundcharaktereigenschaften der meisten Personen im Embedded-Bereich zählen, muss man halt manchmal auch das "Klappern" zum eigenen Handwerk machen - nutzen Sie die Chance, reichen Sie einen Vortrag ein und beweisen in der Gemeinschaft, dass die Embedded Cloud kein Dampfgeplauder ist!

Ihr Manne Kreuzer