Erstmals vom 17. bis 19.3.20 in Hannover Digitalisierungsmesse »Twenty2X« startet im März 2020

Oliver Grün (Präsident des Bundesverbands IT-Mittelstand), Andreas Gruchow (Vorstandsmitglied der Deutsche Messe AG) und Alexander Rabe (Geschäftsführer des eco - Verband der Internetwirtschaft) rufen die Digitalisierungsmesse Twenty2X ins Leben.

Die Deutsche Messe AG veranstaltet im März 2020 in Hannover erstmals die Digitalisierungsmesse »Twenty2X«. Thematisch tritt die Messe in die Fußstapfen der 2018 eingestellten CeBIT: Im Fokus stehen die Digitalisierung kleiner und mittelständischer Unternehmen sowie die dafür nötigen IT-Techniken.

Auf der Twenty2X geht es um IT-Techniken und deren Anwendung in den diversen Geschäftsprozessen zur Digitalisierung des Mittelstands. Die neue Digitalisierungsmesse wird an drei Tagen - vom Dienstag, 17. März, bis zum Donnerstag, 19. März - in den Hallen 7 und 8 sowie im Convention Center ausgerichtet. Partner der Messe mit begleitendem Kongress sind der Bundesverband IT-Mittelstand BITMi, der Verband der Internetwirtschaft eco, der IT-Anwenderverband Voice und der Bundesverband Deutsche Startups BVDS.

Die Twenty2X versteht sich als „Digital Enabler“ für den Mittelstand und richtet sich in erster Linie an kleine und mittelständische Unternehmen aus der DACH-Region. Angesprochen sind vor allem Geschäftsführer und IT-Entscheider von KMU und Startups sowie IT-Experten und Berater. »Unser Ziel ist es, gerade die kleinen und mittleren Unternehmen bei der Digitalisierung zu unterstützen, um sie fit zu machen für die Zukunft und sie im jeweiligen Wettbewerbsumfeld zu stärken«, betont Dr. Andreas Gruchow, Vorstandsmitglied der Deutsche Messe AG. »Mit der neuen B2B-Veranstaltung Twenty2X bieten wir dem Mittelstand genau das, was er braucht, um sich für die kommenden Jahre gut aufzustellen: konkrete Lösungen, moderne Technologien, Best Practices und somit belastbare Entscheidungsgrundlagen.«

Twenty2X soll Raum schaffen für all die Themen, die den Mittelstand bei der digitalen Transformation unterstützen. Die Themenpalette deckt alle Geschäftsprozesse und -Anwendungen sowie die entsprechenden IT-Sicherheitslösungen, die für den Betrieb der Infrastruktur nötigen Hardware- und Software-Komponenten, aber auch den Einsatz neuer Techniken wie Virtual Reality ab.