u-blox und Swisscom Der erste europäische LTE-M-Anruf

LTE-M- und NB-IoT-Modul für Anwendungen mit extrem niedrigem Energieverbrauch und multiregionalen Einsatz
LTE-M- und NB-IoT-Modul für Anwendungen mit extrem niedrigem Energieverbrauch und multiregionalen Einsatz

Zusammen mit Swisscom hat u-Blox den ersten »Voice over LTE«-Anruf in Europa durchgeführt. Er erfolgte über eine LTE-M-basierte LPWAN-Verbindung.

Dazu hat u-blox sein LTE-M-Evaluation-Kit zur Verfügung gestellt, Swisscom die Netz-Infrastruktur. Innerhalb des LTE-M-Netzes von Swisscom wurden zu Testzwecken Anrufe von einem Mobiltelefon zu einem Festnetztelefon und umgekehrt sowie zwischen Mobiltelefonen durchgespielt. Außerdem wurden die Übergaben zwischen verschiedenen LTE-M-Basisstationen getestet.  

Über VoLTE lassen sich in paketvermittelten 4G-Netzwerken LPWAN Sprachanrufe durchführen, was energiesparend ist und die Lebenszeit von Batterien in IoT-Geräten verlängert. Damit sind auch 2G- und 3G-Netze nicht mehr erforderlich, was umso wichtiger ist als viele Betreiber die 2G-Netze in nächster Zeit abschalten wollen. Weil diese Infrastrukturen nicht mehr erforderlich sind, können die OEMs deutlich Kosten reduzieren.

»Über VoLTE machen wir die 2G- und 3G-Verneztung überflüssig ohne die Möglichkeit der Sprachverbindungen aufgeben zu müssen, alles übernimmt das LTE-M-Netz, do dass die Systemkosgten relativ niedrig bleiben«, sagt Diego Grassi, Senior Principal Product Strategy, Product Center Cellular at u-blox. »Ganz wichtig ist die Kommunikation über LPWANs dort, wo geringe Bandbreiten ausreichend sind, wo es aber auf eine geringe Energieaufnahme ankommt und zusätzlich Sprachübertragung gefordert wird, wie etwa bei Notruftelefonen und in vielen weiteren Einsatzfällen.«

Viele IoT-Sektoren wie etwa Gebäudeautomatisierung, Gesundheitswesen und Automotive werden von VoLTE auf Basis von LTE-M profitieren. Ob es um Notrufsysteme für Senioren, um Unfallmeldeeinrichtungen in Autos, ob um vernetzte Fahrstühle oder Feuerprävention oder zahlreiche weitere IoT-Einsatzfälle geht – überall wäre die es wünschenswert, über Telefon kommunizieren zu können, ohne dass sich dadurch die Komplexität und der Aufwand unverhältnismäßig steigern. Dass dies mit LTE-M in der Realität funktioniert, haben Swisscom und u-blox jetzt erstmals gezeigt.