Kommentar Big Data und Blockchain – wie sie die Industrie transformieren

Heinz Arnold, Editor-at-Large, HArnold@markt-technik.de

Daten in der IoT-Welt lassen sich mit Geld vergleichen. Denn ähnlich wie Geld besitzen Daten seltsame Eigenschaften.

Während Geld Geld gebären kann, worüber sich Generationen von Philosophen, Theologen und Wirtschaftsexperten den Kopf zerbrochen haben – können Daten offenbar an Wert gewinnen, je mehr sie geteilt werden und je mehr Beteiligte sie nutzen. Aus diesem Blickwinkel sind Daten also weit mehr als bloße Rohstoffe.

Da liegt es jenseits aller philosophischer Erwägungen nahe, nach Techniken zu suchen, die den Datenhandel ermöglichen. Sofort fällt hier der Blick auf Kryptowährungen, die auf der Blockchain basieren. Ließe sich diese Technik nicht in die Welt der sich digitalisierenden Industrie transformieren?

Der Bedarf aus der Industrie wäre enorm. Ein verteiltes Netz ohne Sonderprivilegien und Intermediäre, eine Kette von im Nachhinein nicht mehr fälschbaren Transkationen: Eine solche Vertrauensmaschine für den Handel und für die Monetarisierung der Daten käme der Industrie wie gerufen.

Denn wie wertvoll Daten werden können, zeigt ein Blick auf die Produktion von Medikamenten. Neue biochemische Produktionsmethoden könnten die Fertigung in weiten Bereichen völlig umkrempeln. Statt riesiger teurer Fabriken mit komplexen Prozessen unter Druck und Temperatur genügen nun kleine Plastikreaktoren. Die Wirkstoffe, die ein solches Werk produziert, sind in Bruchteilen von Milligramm hocheffektiv. Gegenüber dem physischen Produkte werden damit die Daten noch viel wertvoller, über die die Algorithmen gewonnen werden, die für die Steuerung der Produktion erforderlich sind und über die die Prozesse kontinuierlich optimiert werden. Und viele von ihnen lassen sich von Dritten nutzen, die eigene Geschäftsmodelle darauf aufbauen.

Was erforderlich ist, um die Blockchain-Techniken für den Einsatz in der Industrie 4.0 tauglich zu machen, was heute schon funktioniert, für welche Anwendungen sich die Blockchain eignet und für welche nicht und wie sie die Industrie-4.0 beflügelt, das erfahren Sie auf dem 2. Blockchain Summit, veranstaltet von Markt&Technik und NürnbergMesse am 8. Mai 2019 in Nürnberg. Wenn Sie noch etwas dazu beitragen wollen: Der Call for Papers endet am 30. November 2018.