Kommunikationsstandards OPC UA und DDS Auf dem Weg zur Interoperabilität

Dr. Stan Schneider, RTI: »Die OPC-UA- und DDS-Gemeinschaften werden einen nicht-proprietären Pfad zur Interoperabilität anbieten, unabhängig von der Anfangstechnologie, die der Kunde auswählt.«
Dr. Stan Schneider, RTI: »Die OPC-UA- und DDS-Gemeinschaften werden einen nicht-proprietären Pfad zur Interoperabilität anbieten, unabhängig von der Anfangstechnologie, die der Kunde auswählt.«

Die beiden für die Kommunikation im Industrial Internet of Things gedachten Standards OPC UA (OPC Unified Architecture) und DDS (Data Distribution Service) sollen interoperabel werden. Für die nötigen Spezifikationen sorgen derzeit die Organisationen OPC Foundation und Object Management Group (OMG).

OPC Foundation und OMG haben zwei Wege ausgearbeitet, damit die von ihnen vertretenen Techniken OPC UA und DDS zusammenarbeiten: Erstens ein »OPC UA / DDS Gateway«, das eigenständigen Implementierungen die Zusammenarbeit erlaubt, und zweitens ein »OPC UA DDS Profil«, das integrierte Anwendungen ermöglicht. Beide sind derzeit in Entwicklung. Anwender können sich also jetzt für einen der beiden Standards entscheiden und später, sobald die Spezifikationen fertiggestellt sind, von der Interoperabilität der Standards profitieren. »Die OPC-UA- und DDS-Gemeinschaften werden einen nicht-proprietären Pfad zur Interoperabilität anbieten, unabhängig von der Anfangstechnologie, die der Kunde auswählt«, erläutert Dr. Stan Schneider, CEO des DDS-»Erfinders« Real-Time Innovations (RTI). Unterstützt werden OPC Foundation und OMG bei ihren Bemühungen von den Industrie-4.0-Organisationen Plattform Industrie 4.0 und Industrial Internet Consortium (IIC).

Darüber hinaus haben OPC Foundation und OMG ein Dokument zur technischen Positionierung von OPC UA und DDS aufgesetzt, das auch Antworten auf häufig gestellte Fragen zur Nutzung der Standards enthält. Das Positionspapier stellt fest, dass die beiden Standards sich weitgehend ergänzen und kompatibel sind und eine wichtige Rolle für die Zukunft des IIoT spielen können. Bei ihm handelt es sich um eine gemeinsame Empfehlung; es soll Unternehmen bei der schnellen Implementierung einer IIoT-Strategie helfen.