SEMI Weg mit den Handelszöllen

Im Handelskonflikt mit China haben die USA eine weitere Liste mit möglichen Strafzöllen auf Waren im Wert von 200 Milliarden Dollar vorgelegt.
sEMI: Zölle gefährden die Innovation

Die SEMI hat gestern offiziell bekanntgegeben, dass der Industrieverband die Aufrufe von fast 50 Mitgliedern des Kongresses unterstützt, die die Trump-Administration auffordern, Zölle auf aus China importierte US-Halbleiterprodukte abzuschaffen.

In einem parteiübergreifenden Brief an Botschafter Robert Lighthizer, U.S. Trade Representative (USTR) haben die Unterzeichner des Briefes die Bedeutung von Halbleitern in der modernen Wirtschaft betont und argumentiert, dass die Zölle nichts dazu beitragen werden, Bedenken bezüglich Chinas Handelspraktiken auszuräumen.

Die SEMI unterstützt ausdrücklich die Empfehlung und erklärt außerdem, dass der Industrieverband davon überzeugt ist, dass die vorgeschlagenen Zölle die halbleiterbezogenen Exporte reduzieren, die technologische Innovation einschränken, eine erhebliche Unsicherheit in der Halbleiter-Lieferkette einleiten und US-Unternehmen schätzungsweise mehr als 500 Mio. Dollar jährlich kosten werden. Die Zölle stellen auch eine Gefahr dahingehend dar, dass die Preise für Halbleiterprodukte steigen und Tausende von hochbezahlten und hoch qualifizierten Arbeitsplätzen gefährdet werden.