STMicroelectronics: 3.Quartal Umsatzplus gegenüber Vorjahr: 18,1 Prozent

Jean-Marc Chery folgt auf Carlo Bozotti.
Jean-Marc Chery: »Wir erwarten für das vierte Quartal, dass der Umsatz im Mittel sequenziell um 5,7 % wachsen wird, was einem Umsatzwachstum von über 8 % gegenüber dem Vorjahr entspricht; die Bruttomarge wird voraussichtlich etwa 39,8 % betragen. Auf der Grundlage unserer Prognose für das vierte Quartal erwarten wir für 2018 ein Umsatzwachstum von rund 16 % gegenüber dem Vorjahr, was unseren Erwartungen vom Mai entspricht. Dieses Umsatzwachstum wird zu einer starken Verbesserung der operativen Marge und des Nettoergebnisses führen.«

STMicroelectronics hat im dritten Quartal einen Nettoumsatz von 2,52 Mrd. Dollar erzielt. Der Nettogewinn wurde mit 369 Mio. Dollar beziffert. Lediglich die MCUs strauchelten.

Die Bruttomarge belief sich auf 39,8 Prozent, die operative Marge auf 15,8 Prozent. Jean-Marc Chery, President und CEO von STMicroelectronics, bezeichnet die Quartalsergebnisse abermals als solide. Sequentiell sei der Umsatz um 11,2 Prozent gewachsen, die eigenen Erwartungen lagen bei 10 Prozent (Midpoint Outlook). Die Wachstumsrate gegenüber dem Vorjahr wurde vorwiegend durch Imaging-, Power- diskrete und Automotive-Produkte getrieben. Chery: »Das Betriebsergebnis und der Reingewinn stiegen deutlich an und zwar gegenüber dem Vorjahr und gegenüber dem Vorquartal.«

Bezüglich der verschiedenen Produktgruppen ergibt sich folgendes Bild:

  • Automotive and Disrete Group (ADG): Umsatz wuchs zweistellig in beiden Produktbereichen, der operative Gewinn stieg um 36,2 Prozent auf 116 Mio. Dollar, die operative Marge stieg von 10,9 auf 12,8 Prozent.
  • Analog, MEMS and Sensors Group (AMS): Der Umsatz im Bereich Imaging wuchs dreistellig und wurde durch das Wachstum sowohl bei Analog- als auch bei MEMS-Systemen unterstützt; das Betriebsergebnis stieg um 82,4 Prozent auf 157 Mio. Dollar, die operative Marge wiederum betrug 17,5 Prozent (Q3 2017: 13,1 Prozent).
  • Microcontrollers and Digital ICs Group (MDG): Der Umsatz mit digitalen ICs stieg, während Mikrocontroller/Speicher stagnierten. Das Betriebsergebnis sank um 5,4 Prozent auf 119 Mio. Dollar, die operative Marge sank von 18,0 auf 16,6 Prozent.

In der Bildergalerie finden Sie die Ergebnisse im Überblick.

Bilder: 3

ST-3-Quartal-2018

Quartalsergebnisse