Infineon Technologies Umsatz- und Ergebniszuwachs im Quartal - Jahresergebnis höher als bisher gedacht

Details zu den Konzern-Finanzdaten des dritten Geschäftsquartals 2010

Der Umsatz stieg im dritten Quartal um 17 Prozent gegenüber dem Vorquartal auf 1,209 Mrd. Euro getrieben durch die starke Nachfrage in allen operativen Segmenten des Unternehmens, insbesondere in den Segmenten Wireless Solutions (WLS) und Industrial & Multimarket (IMM). Darüber hinaus hat der stärkere Dollar etwa 5 Prozentpunkte zum Umsatzanstieg im Vergleich zum Vorquartal beigetragen.

Das Segmentergebnis in Summe lag im dritten Geschäftsquartal bei 163 Mio. Euro und damit 48 Prozent über dem Wert von 110 Mio. Euro im zweiten Quartal. Während sich der stärkere Dollar positiv auf den Umsatz auswirkte, verhinderten steigende Dollar-basierte Kosten und Aufwendungen aus Maßnahmen zur Wechselkurssicherung dies beim Segmentergebnis. Dennoch erreichte die Segmentergebnis-Marge in Summe im dritten Geschäftsquartal einen Wert von 13,5 Prozent und stieg damit, entsprechend dem Ausblick, gegenüber 10,6 Prozent im Vorquartal.

Im dritten Geschäftsquartal lag das Ergebnis aus fortgeführten Aktivitäten bei 121 Mio. Euro im Vergleich zu 81 Mio. Euro im zweiten Quartal. Das Ergebnis aus nicht fortgeführten Aktivitäten, abzüglich Steuern vom Einkommen und vom Ertrag, lag im ab-gelaufenen Quartal bei 5 Millionen Euro im Vergleich zu minus 2 Millionen Euro im Vorquartal. Der Konzernüberschuss stieg um 59 Prozent von 79 Mio. Euro im zweiten auf 126 Mio. Euro im dritten Geschäftsquartal. Das Ergebnis je Aktie lag im abgelaufenen Quartal bei 0,12 Euro (unverwässert) bzw. 0,11 Euro (verwässert). Im Vorquartal betrug das Ergebnis je Aktie (verwässert und unverwässert) 0,07 Euro.

Die Investitionen, vom Unternehmen definiert als Investitionen in Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte einschließlich aktivierter Forschungs- und Entwicklungskosten, betrugen im dritten Geschäftsquartal 117 Mio. Euro gegenüber 63 Mio. Euro im Vorquartal, verursacht durch Investitionen in die Produktionsanlagen des Unternehmens. Die Abschreibungen blieben mit 96 Mio. Euro im dritten Quartal nahezu unverändert gegenüber 97 Mio. Euro im Vorquartal. Trotz des beträchtlichen Anstiegs der Investitionen lag der Free-Cash-Flow aus fortgeführten Aktivitäten im dritten Geschäftsquartal bei 134 Mio. Euro und damit nur geringfügig unter den 141 Mio. Euro des Vorquartals.

Zum Ende des dritten Quartals belief sich die Brutto-Cash-Position2 von Infineon auf 1,514 Mrd. Euro. Trotz anhaltend hohem Free-Cash-Flow kam es zu einem Rückgang gegenüber 1,667 Mrd. Euro am Ende des zweiten Geschäftsquartals, weil Infineon im dritten Quartal seine 2010 fälligen nachrangigen Wandelanleihen wie geplant zurückzahlte. Ihr Buchwert lag bei 255 Mio. Euro. Der hohe Free-Cash-Flow führte zu einem Anstieg der Netto-Cash-Position2 auf 1,108 Mrd. Euro zum 30. Juni 2010 gegenüber 995 Mio. Euro zum 31. März 2010.

Detaillierter Ausblick für das vierte Quartal des Geschäftsjahrs 2010

Bei einem angenommenen Wechselkurs des Dollars gegenüber dem Euro von 1,30 erwartet Infineon für das vierte Geschäftsquartal 2010 ein Umsatzwachstum im hohen einstelligen Prozentbereich gegenüber dem Vorquartal. Die Segmentergebnis-Marge wird im vierten Geschäftsquartal voraussichtlich um 1 bis 2 Prozentpunkte gegenüber dem Vorquartal steigen.

Der Umsatzzuwachs dürfte im Wesentlichen durch das Segment WLS getragen werden, während die Segmente IMM und Chip Card & Security (CCS) langsamer wachsen sollten. Für das Segment ATV erwartet Infineon einen im Vergleich zum dritten Geschäftsquartal stabilen Umsatz.

Angesichts der Ergebnisse in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahrs 2010 und der Prognose für das vierte Geschäftsquartal hebt Infineon seine Prognose für das gesamte Geschäftsjahr 2010 erneut an. Das Unternehmen erwartet nun für das gesamte Geschäftsjahr ein Umsatzwachstum im mittleren bis hohen 40-Prozent-Bereich gegenüber dem Geschäftsjahr 2009. Diese Annahme basiert auf einem Wechselkurs des Dollars gegenüber dem Euro von 1,30 im vierten Quartal des Geschäftsjahrs 2010. Die bisherige Prognose ging von einem Umsatzzuwachs im hohen 30-Prozent-Bereich aus. Die Segmentergebnis-Marge wird voraussichtlich im niedrigen 10-Prozent-Bereich vom Umsatz liegen.

Nach mehreren Quartalen mit vollständig ausgelasteter Produktion und Allokation über ein breites Produktspektrum sowie mit anhaltend hohem Auftragseingang hebt Infineon seine Prognose für Investitionen an. Das Investitionsvolumen für das gesamte Geschäftsjahr 2010 wird bei über 400 Mio. Euro liegen. In seinen bisherigen Prognosen für das Geschäftsjahr 2010 ging Infineon von über 300 Mio. Euro aus. Im Geschäftsjahr 2009 betrugen die Investitionen 154 Mio. Euro. Das Unternehmen erwartet auch weiterhin, dass die Abschreibungen im Geschäftsjahr 2010 einen Wert von etwa 400 Mio. Euro erreichen werden verglichen mit 513 Mio. Euro im Geschäftsjahr 2009.