Imec weiter auf Wachstumskurs Umsatz um 9 Prozent gewachsen

Das belgische Forschungszentrum IMEC hat im letzten Jahr einen Gesamtumsatz von 363 Mio. Euro erwirtschaftet und damit 9 Prozent mehr als im Vorjahr.

Der Gesamtumsatz vom IMEC setzt sich aus Forschungsaufträgen mit der Industrie, Partnerschaften mit Universitäten und Finanzmittel der EU zusammen. Dazu kommen noch Gelder seitens der flämischen Regierung in Höhe von 48,8 Mio. Euro und 4,1 Mio. Euro von der niederländischen Regierung für das zum IMEC gehörende Holst Centre.

Laut Luc Van den hove, President und CEO vom IMEC, hat das Forschungszentrum im letzten Jahr mit 143 die höchste Anzahl an Patenten eingereicht, einige wichtige Industriepreise – zum Beispiel den CS Industry R&D Award 2014 für die Forschungen an III/V-FinFETs und den PRoF Award für die Forschungen im Gesundheitswesen - erhalten und herausragende wissenschaftliche Arbeiten publiziert. Die Anzahl der Forscher beim IMEC ist auf 2.188 angestiegen, wobei noch über 100 Stellen offen stehen. Im letzten Jahr wurden zwei Unternehmen aus dem Forschungszentrum ausgegründet: Luceda Photonics (Photonik-Design) und Bloom Technologies (Wearables, die den Gesundheitszustand von Schwangeren überwachen).