23,2 Mrd. Dollar für M&A Übernahmewelle im Halbleitersektor läuft aus

Der Wert der Mergers Und Acquisitions (M&A), die bisher in diesem Jahrzehnt in der Halbleiterindustrie stattgefunden haben. 2015 ragt mit über 100 Mrd. Dollar heraus, jetzt läuft die Übernahmewelle aus.
Der Wert der Mergers Und Acquisitions (M&A), die bisher in diesem Jahrzehnt in der Halbleiterindustrie stattgefunden haben. 2015 ragt mit über 100 Mrd. Dollar heraus, jetzt läuft die Übernahmewelle aus.

23,2 Mrd. Dollar betrug 2018 der Wert der Übernahmen in der Halbleiterindustrie. Gemessen an 2015/2016 ist das wenig, gemessen an »normalen« Jahren immer noch sehr viel.

Doch die Welle von Mergers und Übernahmen (M&A), die 2015 und 2016 über die Halbleiterindustrie hinwegschwappte, läuft langsam aus. 2015 hatte der Wert der Übernahmen und Merger 107,3 Mrd. Dollar betragen, 2016 wurden Transaktionen im Wert von 100,4 Mrd. Dollar angekündigt. Die Zahl für 2016 musste dann auf 59,3 Mrd. Dollar nach unten korrigiert werden, vor allem weil der Kauf von Qualcomm durch Broadcom für 39 Mrd. Dollar, später sogar 44 Mrd. Dollar abgeblasen wurde.

Dagegen kamen die Übernahmen 2017 nur mehr auf  28,1 Mrd. Dollar und im vergangenen Jahr sanken sie weiter auf 23,2 Mrd. Dollar ab. Das klingt vergleichsweise wenig, mit 23,2 Mrd. Dollar erreichte der Wert der Merger und Übernahmen aber immer noch das Doppelte des Durchschnitts über die erste Hälfte der Dekade: Denn zwischen 2010 und 2014 war er im Durchschnitt lediglich auf 12,6 Mrd. Dollar gekommen.

Mit 8,35 Mrd. Dollar erzielte 2018 Microchip den Übernahmerekord. Das Unternehmen kaufte für diese Summe Microsemi und schloss die Transaktion im Mai ab. Mit 6,7 Mrd. Dollar lagt die Übernahme von IDT durch Renesas im vergangenen Jahr auf Platz 2. Im Juni dieses Jahres soll die Übernahme abgeschlossen sein.

Im Oktober 2018 gab Micron bekannt, den Anteil von Intel am Joint-Venture IM Flash Technology für 1,5 Mrd. Dollar von Intel zu übernehmen. In der zweiten Hälfte 2019 soll der auf über die Bühne gebracht sein.

Aufsehen erregte auch, dass sich Wingtech Technology, ein chinesisches EMS-Unternehmen, Nexperia einverleibt. Nexperia war erst 2017 als Anbieter von diskreten und Standard-Logik-Komponenten aus NXP hervorgegangen. Chinesische Investoren standen dahinter. 2018 hat Wingtech  damit begonnen, die Aktien zu kaufen und will insgesamt 3,8 Mrd. Dollar dafür ausgeben. 2019 plant Wingtech, einen Anteil von 76 Prozent zu erreichen.

Der Wert der Mergers und Acquisitions (M&A), die bisher in diesem Jahrzehnt in der Halbleiterindustrie stattgefunden haben. 2015 ragt mit über 100 Mrd. Dollar heraus, jetzt läuft die Übernahmewelle aus.