Neues Werk in Spanien eröffnet TDK-EPC schafft Kompetenzzentrum für Leistungskondensatoren

Investitionen von über 20 Mio. Euro flossen in den Bau des zweiten Werks für Leistungskondensatoren in Málaga und das gleichzeitig errichtete F&E-Gebäude.
Investitionen von über 20 Mio. Euro flossen in den Bau des zweiten Werks für Leistungskondensatoren in Málaga und das gleichzeitig errichtete F&E-Gebäude.

Mit Investitionen von mehr als 20 Millionen Euro hat TDK-EPC den Standort Málaga mit einem zweiten Werk und einem F&E-Gebäude zum Kompetenzzentrum für Leistungskondensatoren ausgebaut.

»Málaga spielt in unserem Geschäft eine tragende Rolle: Die Qualität der hier geleisteten Forschung und Entwicklung sowie das hier gefertigte breite Produktspektrum sind für uns ein wichtiger Erfolgsfaktor«, unterstrich Klaus Ziegler, Aufsichtsratsvorsitzender der Epcos und Chairman des Boards of Directors von TDK-EPC, anlässlich der Eröffnung des neuen Werks die Bedeutung des Standortes Málaga für das Unternehmen.

»Die Kompetenz und Einsatzbereitschaft unserer Mannschaft hier in Málaga lassen uns genauso erwartungsvoll in die Zukunft blicken wie diese Hightech-Fabrik, mit der wir unsere Wettbewerbsfähigkeit weiter verbessern«, versicherte Ziegler. Angesiedelt ist die Fabrik zur Entwicklung und Fertigung von Leistungskondensatoren im Industriepark »Parque Tecnológico de Andalucia« und bietet 6000 m2 Fertigungsfläche. Für Forschung und Entwicklung steht ein eigenes Gebäude mit 1500 m2 zur Verfügung. Nach einer Übergangsphase von ein bis zwei Jahren, werden in dem neuen Werk alle von TDK-EPC in Málaga angesiedelten Aktivitäten gebündelt sein.

Mit den in Málaga gefertigten Produkten bedient das Unternehmen neben etablierten Anwendungsfeldern wie Industrieanlagen, elektrischen Bahnen und der Automobilelektronik auch die zukunftsträchtigen Trendmärkte der regenerativen Energieerzeugung. So entstehen in dem neuen Werk Leistungskondensatoren, die vor allem in Windkraft- und Photovoltaikanlagen sowie zur effizienten Energieübertragung  zum Einsatz kommen.

Leistungskondensatoren sind Schlüsselbauelemente etwa bei der Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragung (HGÜ). Dies ist die bevorzugte Technologie zur Energieübertragung, wenn vom Verbraucher weit entfernte Kraftwerke an das Stromnetz angebunden werden sollen, wie etwa Off-Shore-Windparks auf See. Im Fall von HGÜ wird die dort erzeugte Energie mit nur geringen Verlusten übertragen. Bei der Gleichstrom-Übertragung gehen über einen Entfernung von 1000 km nur rund 3 Prozent der Leistung verloren, bei der herkömmlichen Wechselstrom-Technologie ist es das Doppelte.

Mit dem neuen Werk setzt TDK-EPC sein über die Jahrzehnte erfolgreiches Engagement in Spanien fort. Nach dem Hochlauf soll der Jahresumsatz des Werks mehr als 50 Mio. Euro betragen. Das Unternehmen beschäftigt heute in Málaga in seinen beiden Werken insgesamt rund 400 Mitarbeiter.