Cypress Semiconductor T.J. Rodgers tritt als CEO zurück

T.J. Rodgers tritt mit 68 Jahren als CEO von Cypress Semiconductor zurück.
T.J. Rodgers tritt mit 68 Jahren als CEO von Cypress Semiconductor zurück.

Der 68-jährige T.J. Rodgers, Gründer, President und CEO und ein Director von Cypress tritt von seinem Posten als CEO zurück und zwar noch in dieser Woche. Jetzt startet die Suche nach einem Nachfolger, sowohl intern als auch extern.

Bis ein Nachfolger gefunden wird, übernehmen vier derzeitige EVPs (Executive Vice President) von Cypress Semiconductor die Geschäfte: Hassane El-Khoury (EVP, Programmable Systems Division), Dana Nazarian (EVP, Memory Products Division), Joe Rauschmayer (EVP, Manufacturing) und Thad Trent (CFO).  

Rodgers bleibt im Cypress-Board und wird »Projektleiter für wichtige technische Projekte«, heißt es. Rodgers erklärt, dass er zwar weiterhin ein reges Interesse an Silizium habe, aber dass er sich nicht die meiste Zeit mit den Details des Tagesgeschäfts, das ein 7000-Mann-starkes Unternehmen nun mal mit sich bringt, beschäftigen will. Und weiter: »Um ganz offen zu sein, der Vorstand und die leitenden Angestellten haben mich gedrängt, neues Blut ins Unternehmen zu bringen.« Rodgers betont, dass er sich jetzt Vollzeit auf die Technologie konzentrieren könnte, etwas von dem er schon seit frühester Kindheit fasziniert gewesen sei.

T.J. Rodgers hat Cypress 1982 gegründet und 1986 an die Börse gebracht. Unter seiner Führung ist ein Unternehmen entstanden, das im letzten Jahr einen Umsatz in Höhe von 1,607 Mrd. Dollar erzielt hat.