Smartcard-ICs Sichere Mikrocontroller für Fälschungsbekämpfung

Fälschungssicherheit und Markenschutz ermöglicht NXP mit den Smartcard-ICs der autic10-Serie.
Fälschungssicherheit und Markenschutz ermöglicht NXP mit den Smartcard-ICs der autic10-Serie.

Eigens für die Geräte-Authentifizierung hat NXP die sicheren Chips der au10tic-Secure-Familie auf Basis der Smartcard-Technologie SmartMX entwickelt. Die au10tic-ICs »lassen sich einfach in Endgeräte integrieren und stellen eine komplette, manipulationsgeschützte Sicherheitslösung dar«, sagt NXP-Manager Chris Feige.

SmartMX-Produkte werden bereits in großen Stückzahlen in Einsatzgebieten mit hohen Sicherheitsanforderungen wie elektronischen Personalausweisen und Bank-Applikationen verwendet. Die manipulationsgeschützte Sicherheitslösung, die auf dem A7001 als erstem au10tic-Chip für die Geräte-Authentifizierung basiert, »schließt Schlüsselgenerierungs  und Programmier-Services ebenso ein wie die Option für ein Fernmanagement der auf dem sicheren Mikrocontroller laufenden Applikationen und Identitätsnachweise ein«, erläutert Feige, Senior Director und General Manager, Tagging and Authentication Product Line bei NXP Semiconductors.

Mit den au10tic-Chips, einem »vollständig neuen Portfolio« an Authentifizierung-ICs, verleihe der Smartcard-IC-Spezialist der Geräte-Authentifizierung einen »neuen Grad an Sicherheit«. Gefälschte Geräte stellten nicht nur im Consumer-Bereich bei mobilen Geräten wie Smartphones und Tablet-PCs eine Herausforderung für die Hersteller dar, sondern auch im medizinischen und industriellen Umfeld, wo gefälschte Geräte Menschenleben gefährden können.

Die sicheren Mikrocontroller der au10tic-Familie lassen sich als Fälschungsschutz und zur Authentifizierung von Geräten verwenden, zudem können Anwender sie für den Zugriff auf gesicherte Inhalte und Dienste nutzen. »Überdies schaffen sie durch die Identifikation von Geräten die Grundlage für eine sichere Maschine-Maschine-Kommunikation«, sagt Feige. Die Authentifizierungs-Chips lassen sich einfach in die unterschiedlichsten Produkte integrieren, außerdem profitieren weitere Endanwendungen wie ICT-Infrastrukturen, industrielle Ausrüstungen und medizinische Geräte sowie Anlagen und Geräte im Smart-Grid von au10tic-Chips.

Mehr Sicherheit und einfachere Integration

Mit PKI-Algorithmen (Public Key Infrastructure) nach dem neuesten Stand der Technik (RSA und ECC) ermöglicht der Sicherheits-Chip A7001 Schlüsselmanagement-Konzepte, in denen der geheime Schlüssel den Sicherheits-Chip niemals verlässt und kein Bestandteil der Host-Software ist. Unterstützt werden überdies auch symmetrische Algorithmen wie 3DES und AES. Um den geheimen Schlüssel vor physischen Attacken zu schützen, hat der A7001 einen eingebauten hardwaremäßigen Manipulationsschutz. A7001 ist ein unter JavaOS laufender Mikrocontroller, wodurch Design-Ingenieuren das »zügige Entwickeln und individuelle Anpassen von Applikationen ermöglicht wird«, versichert der NXP-Manager. Außerdem enthält die MCU eine nach dem Industriestandard X.509 zertifizierte Sicherheits-Applikation für die einfache Integration in Endgeräte. Dank standardkonformer I2C-Schnittstelle lässt sich der A7001 in nahezu alle elektronischen Geräte einbauen. 80 KByte EEPROM gewährleisten die sichere Speicherung von Daten.