Knapp 500 Mio. Dollar für Aktien Semtech schluckt Gennum

2009 wollte Gennum Tundra Semiconductor kaufen, wurde dann aber von Integrated Device Technology überboten und ging deshalb leer aus. Jetzt wiederum ist das Unternehmen selbst zum Übernahmekandidaten geworden: Semtech will alle im Umlauf befindlichen Aktien von Gennum für zirka 500 Mio. Dollar übernehmen.

Gennum ist Spezialist wenn es um Datenübertragung mit hoher Geschwindigkeit über weite Distanzen und hoher Signalintegrität geht. Semtech will mit diesen Produkten und dem dazugehörigen Know-how sein eigenes Portfolio an Infrastruktur-Produkten erweitern und seinen Kunden noch mehr Plattformen für ihre Datenübertragung bieten. Mohan Maheswaran, President und CEO von Semtech, ist denn auch der Meinung, dass Gennums Lösungen für Signalintegrität sowie deren ICs für die optische Übertragung mit Datenraten von 1 bis 25 GBit/s das eigene SerDes-Portfolio für Geschwindigkeiten von 40 und 100 GBit/s hervorragend ergänzt. Semtech wäre dadurch in der Position, das industrieweit umfassendste und robusteste Portfolio für die Kommunikationsinfrastruktur und das Computing-Segment anbieten zu können. Darüber hinaus will Semtech natürlich auch von der führenden Position profitieren, die Gennum im Video-Broadcasting-Markt innehat.

Semtech geht davon aus, dass die Übernahme zu jährlichen Einsparungen aufgrund von Synergien in Höhe von mindestens 15 Mio. Dollar führend wird. Bis zum Jahr 2014 hofft das Unternehmen, entsprechende Maßnahmen eingeleitet zu haben, damit die Synergien in vollem Umfang genutzt werden können.

Die Übernahme hängt noch davon ab, inwiefern die Aktionäre von Gennum zustimmen, genauer gesagt, müssen knapp 67 Prozent der Aktionäre dem Angebot von Semtech zustimmen. Darüber hinaus muss noch das Ontario Superior Court of Justice seinen Segen geben. Die Übernahme selbst will Semtech einerseits durch Barmittel anderseits durch Bankkredite finanzieren.