Neue Möglichkeiten der Leistungsintegration Semikron übernimmt Nidecon

Dirk Heidenreich, Semikron: »Im Zuge des rasanten Windkraftbooms kam es Anfang dieses Jahres zu Netzinstabilitäten in China. Wir gehen davon aus, dass dies nur einen kurzfristigen Aufschub zur Folge hat und die Pläne mit 18 GW Neuinstallationen pro Jahr ab Ende dieses Jahres weitergeführt werden.«
Dirk Heidenreich, Semikron

Rückwirkend zum 29. Dezember 2011 hat Semikron das finnische Unternehmen Nidecon Technologies Oy übernommen. Das in Vantaa beheimatete Nidecon stellt Qualitätsleistungsfilter für Antriebe und für die Stromerzeugung aus Erneuerbaren Energien her.

»Für uns stellen die Produkte von Nidecon eine äußerst passende und logische Erweiterung des Semikron-Produktportfolios dar«, begründet Semikron Internationals Geschäftsführer Dirk Heidenreich die Akquisition, »sie eröffnen uns neue Möglichkeiten auf dem Gebiet der Leistungsintegration«. Jarkko Salomäki, Geschäftsführer von Nidecon sieht den Vorteil der Übernahme für sein Unternehmen darin, »dass wir die Möglichkeit haben, existierende Produktionsstätten, Vertriebskanäle sowie die Aufbau- und Verbindungstechnologie der Semikron-Gruppe zu nutzen«.

Nidecons Produktpalette umfasst LC- und LCL-Filter, dU/dt-Filter sowie Gleichtaktdrosseln und Oberschwingungsdrosseln zur passiven Leistungsfaktorkorrektur für ein Stromspektrum zwischen 4 und 2000 A. Neuartige technologische Entwicklungen haben es Nidecon ermöglicht, die typische Filtergröße um 35 bis 50 Prozent zu reduzieren. Ziel der Akquisition ist die Integration dieser hochwertigen Leistungsfilter in Leistungshalbleiter-basierte Systemlösungen von Semikron sowie die Produktion vor Ort an den Standorten der sieben Semikron Solution Center in Frankreich, China, Korea, USA, Brasilien, Indien und Südafrika.

Nidecon war eine Beteiligung der staatlichen Risikokapital- und Unternehmensbeteiligungsgesellschaft Finnish Industry Investment und des Risikokapitalfonds Power Fund I. Verwaltet wird der Fond von VNT Management. Sein Fokus liegt auf Investitionen in erneuerbare und dezentrale Energieerzeugung und Energieeinsparungstechnologien.