IC Insights Seit 2009 wurden 100 Wafer-Fabs geschlossen

Bei den meisten davon handelt es sich um Fabs, die Wafer mit einem Durchmesser von 200 mm und darunter verarbeitet haben.

Zu den Schließungen hätten laut IC Insights vor allem die Merger und Übernahmen Mitte des Jahrzehnts beigetragen. Außerdem ist die Zahl der IC-Hersteller gestiegen, die mit Hilfe von 20-nm-Prozessen und darunter fertigen.

Über die vergangenen zehn Jahre sind in den USA und in Japan mit einem Anteil von 70 Prozent die meisten Fabs geschlossen worden. Viele von ihnen wurden über Jahrzehnte genutzt und waren nicht mehr wettbewerbsfähig. Einige Hersteller haben sie durch moderne, kosteneffektive Fabs ersetzt, andere haben sich für das Fablite- oder Fabless-Geschäftsmodell entschieden und die Fertigung zum Teil oder gänzlich an Foundries ausgelagert.

Im Zeitraum 2020/21 stehen laut IC Insights vier weitere Fabs zur Schließung an. Eine betreibt NJR, eine weitere Analog Devices und zwei gehören Renesas.