Renesas Electronics RX200 - 32-Bit MCUs mit sehr niedrigem Stromverbrauch

Die neue RX200-Familie von Renesas Electronics kann mit einer Betriebsspannung von 1,62 bis 5,5 V betrieben werden.

Mit den ersten Mitgliedern der neuen 32-Bit-MCU-Familie RX200 erweitert Renesas Electronics seine RX-MCU-Familie um Controller, die sich auch für Ultra-Low-Power- und Low-Voltage-Anwendungen eignen. Darunter fallen beispielsweise Anwendungen wie Smart Meters, tragbare medizinische Geräte, Smartphones, intelligente Sensoren, Raumklima-Steuerungen und fast alle tragbaren, batteriebetriebenen Geräte.

Die MCUs der Serien RX200 und RX600 (die Renesas bereits vor zwei Jahren präsentiert hatte) besitzen den gleichen leistungsfähigen 32-Bit CISC RX-CPU-Kern sowie viele gleiche Peripherieelemente.

Die ersten neu vorgestellten MCUs aus der RX200-Serie gehören zur RX210-Gruppe. Die Bausteine arbeiten mit einer maximalen Taktfrequenz von 50 MHz und bieten eine Rechenleistung von 78 DMIPS (Millionen Instruktionen pro Sekunde nach Dhrystone) ohne Wait-States durch den Flash-Speicher. Alle Controller arbeiten mit Betriebsspannungen von 2,7 bis 5,5 V bei einem Stromverbrauch von lediglich 0,21 mA/DMIPS bei 50 MHz. Ein spezieller, mehrstufiger interner Spannungsregler reguliert den Stromverbrauch, so dass RX210-Bausteine bei 1,8 V Betriebsspannung mit einem Takt von bis zu 32 MHz beziehungsweise bis zu 20 MHz bei nur 1,62 V arbeiten können.

Muster der RX210-MCUs werden aktuell an ausgewählte Referenzkunden ausgeliefert. Renesas Electronics wird weitere Bausteine aus der RX200-Serie vorstellen und damit eine breitere Auswahl an Gehäusetypen, Speichergrößen, Connectivity-Optionen und Mixed-Signal-Peripherie anbieten.