Die größten IC-Design-Unternehmen Qualcomm wieder auf Platz 1

Die Umsätze der zehn führenden IC-Design-Unternehmen im ersten Quartal 2020 gegenüber dem entsprechenden Vorjahresquartal.
Die Umsätze der zehn führenden IC-Design-Unternehmen im ersten Quartal 2020 gegenüber dem entsprechenden Vorjahresquartal.

Im ersten Quartal 2020 ist Qualcomm wieder auf Platz 1 unter den IC-Design-Unternehmen vorgestoßen.

Qualcomm hat den Umsatz gegenüber dem entsprechenden Vorjahresquartal zum ersten Mal seit sechs Quartalen wieder steigern können: Er wuchs um 10,2 Prozent auf 4,1 Mrd. Dollar.Damit hat Qualcomm Broadcom laut Trendforce vom ersten Platz verdrängt. Die Analysten von Trendforce führen das auf die erfolgreichen 5G-Produkte des Unternehmens sowie auf den steigenden Bedarf durch Heimarbeitsplätze zurück. Dagegen hat Broadcom weiter unter dem Handelskrieg zwischen den USA und China gelitten, so dass der Umsatz im fünften Quartal in Folge sank. Mit 4,1 Mrd. Dollar – 2,4 Prozent weniger als im ersten Quartal 2019 – liegt Broadcom jetzt auf Platz zwei.

Nvidia, mit einem Umsatz von 2,96 Mrd. Dollar auf Platz drei, konnte den Umsatz um 39,6 Prozent steigern, der Umsatz von AMD kletterte sogar um über 40 Prozent auf 1,79 Mrd. Dollar. Damit liegt AMD auf dem fünften Platz hinter MediaTek, deren Umsatz um 18,1 Prozent auf 2,02 Mrd. Dollar stieg. AMD profitierte von den 7-nm-CPUs und den steigenden Absatz von Notebooks für Heimarbeitsplätze. Dagegen litt Xilinx unter dem Handelskrieg, so dass der Umsatz um 8,7 Prozent auf 756 Mio. Dollar sank.

Die Analysten von Trendforce gehen davon aus, dass die Umsätze von Broadcom und Xilinx wegen den Auswirkungen des Handelskriegs zwischen den USA und China auch im zweiten Quartal gegenüber dem Vorjahr fallen werden. Dagegen könnten die IC-Design-Unternehmen, die Produkte für Geräte herstellen, die für Heimarbeitsplätze benötigt werden, weiter mit einer guten Umsatzentwicklung rechnen.