RISC V Qualcomm investiert in SiFive

Das Entwicklungsmodul HiFive Unleashed von SiFive basiert auf dem SoC Freedom U540.
Das Entwicklungsmodul HiFive Unleashed von SiFive basiert auf dem SoC Freedom U540.

Der RISC-V-Prozessorspezialist SiFive hat in einer neuen Finanzierungsrunde 65,4 Mio. Dollar erhalten, unter anderem von Qualcomm Ventures.

»Die Nachfrage aus verschiedenen Marktsektoren steigt, wie die jetzt 101 Design-Wins von SiFive deutlich machen«, sagt Stefan Dyckerhoff, Managing Director von Sutter Hill Ventures und Mitglied des Board of Directors von SiFive. Sutter Hill Ventures zählt neben Chengwei Capital, Spark Capital, Osage University Partners, Huami und der nun neu hinzugekommenen Qualcomm Ventures zum Investorenkreis von SiFive. Insgesamt sind bisher über 125 Mio. Dollar in das Unternehmen geflossen.

SiFive entwickelt RISC-V-Core-IP und darauf basierende komplette Chips. Über die vergangenen 18 Monate hat SiFive die Zahl der Mitarbeiter von 40 auf 400 verzehnfacht. Das Unternehmen ist nun mit Niederlassungen in Beaverton/Oregon, San Mateo und Milpitas in Kalifornien, Austin/Texas; Boston, Bangalore und Pune in Indien; Shanghai/China Seoul/Korea und Hsinchu/Taiwan vertreten.

SiFive verkauft sowohl IP-Lizenzen als auch Chips, mit denen rund drei Viertel des Umsatzes in Höhe von voraussichtlich 100 Mio. Dollar in diesem Jahr erzielt werden.

»SiFive hat sich als ein führendes Unternehmen im RISC-V-Sektor etabliert und wir investieren in Firmen, die das Potenzial haben, ganze Industrien zu transformieren«, sagt Quinn Li, Senior Vice President von Qualcomm Technologies und Chef von Qualcomm Ventures. Die besondere Design-Methode von RIUSC-V käme den Anwendern entgegen, die Domain-spezifische Applikationsprozessoren entwickeln, um hohe Rechenleistung in Edge-Geräte zu bringen.

Unterdessen ist die RISCV-Foundation, deren Gründungsmitglied SiFive ist, auf über 235 Mitglieder gewachsen, darunter Alibaba, Cadence Design Systems, Google, Microchip, Micron, NVIDIA, Tesla, TSMC, Samsung und Western Digital.

Das IP-Protfolio von SiFive umfasst Prozessoren der 7-, 5-, 3- und 2-Serien, 32- und 64-Bit-Typen, die sich für den Einsatz in Edge-Geräten über AR und VR bis hin zu Rechenzentren eignen. SiFive hat in Zusammenarbeit mit Quicklogic die ersten SoC-Templates vom Typ »Freedom Aware« entwickelt, die es erlauben, die Design-Zeit auf wenige Monate zu reduzieren – ohne auf große Design-Teams angewiesen zu sein. »Auf Basis von RSIC-V können wir sehr schnell Ultra-Low-power-SoCs, AI-Subsysteme und AI-Entwicklungswerkzeuge realisieren«, sagt Brian Faith, President und CEO von Quicklogic. »Mit der Freedom-Aware-SoC-Template-Familie werden wir gemeinsam das SoC-Design demokratisieren.«