Intercept Technology Pantheon Version 7 mit neuer Benutzerumgebung

Pantheon Version 7 von Intercept Technology zeichnet sich durch eine komplett überarbeitete neue Benutzeroberfläche mit deutlichen Performance- und Produktivitätssteigerungen über den gesamten Design-Prozess aus.

Pantheon hat nun eine ähnliche Benutzeroberfläche wie die existierenden Stromlauf- und Bibliotheks-Management-Tools »Mozaix« und »INDX«. Dabei hat das Unternehmen aber darauf geachtet, dass sich trotz Neugestaltung der Benutzerumgebung keinerlei Änderungen an der Datenbank ergeben. Somit wird ein Upgrade auf die neue Version ohne Kompatibilitätsprobleme möglich.

Während der Übergangszeit kann Pantheon Version 7 parallel installiert werden und somit bei jedem Design beliebig zwischen der alten und neuen Version gewechselt werden.

Zur Pantheon 7 Standard-Benutzeroberfläche der Intercept Software gehören:

  • Multi-Window-Unterstützung für Echtzeit-Bearbeitung und Aktualisierung von Geometrien auf dem Board.
  • Projekt-Explorer mit schnellem Zugang zu Board-, Block-, Bauteil-, Netz-, und Part-Details.
  • Schnelle Suchmöglichkeit über eine Toolbar, um Design-Objekte zu selektieren.
  • Frei bewegliche Toolbars, um maximal verfügbaren Raum zur Design-Bearbeitung zu ermöglichen.
  • Größere Benutzerfreundlichkeit durch intuitiv aussagekräftige Kommando-Symbole (Icons).
  • Window Control Toolbar zum Öffnen/Schließen einzelner Fenster und Maximierung des Design-Fensters.
  • Überarbeitete Menüstruktur für eine schnellere und intuitive Benutzerführung.

Pantheon 7 Beta ist frei zur Evaluierung verfügbar und ist generell für PCB/Hybrid/RF-Designs einsetzbar. Nach erfolgtem Kunden-Feedback und den resultierenden letzten Software-Updates soll die offizielle »Produktionsversion« nach derzeitiger Planung ab dem 1. Januar 2012 allen Kunden zur Verfügung stehen.