Milliarden-Deal NXP will Freescale übernehmen

In letzter Zeit gab es immer wieder Gerüchte darüber, wer Freescale Semiconductor übernimmt. Da war von Samsung oder Texas Instruments die Rede. Jetzt ist es amtlich: NXP Semiconductors will Freescale kaufen.

Durch den Zusammenschluss zwischen NXP Semiconductors und Freescale Semiconductor entsteht ein neues Halbleiterunternehmen mit mehr als 10 Mrd. Dollar Umsatz und einem Marktwert von über 40 Mrd. Dollar. Richard Clemmer, CEO von NXP, kommentiert: »Die Ankündigung ist ein entscheidender Schritt, um uns unserem Ziel näher zu bringen, der industrieweit führende Anbieter von Mixed-Signal-Lösungen zu werden. Wir gehen davon aus, dass wir weiterhin stärker als der Gesamtmarkt wachsen, dass wir eine Profitabilität höchster Güte erreichen und sogar noch mehr Cash generieren werden.« Clemmer wird President und CEO des neuen Unternehmens.

Die Transaktion soll bereits in der zweiten Hälfte dieses Jahres abgeschlossen sein. NXP will jedem Freescale-Aktionär 6,25 Dollar in bar sowie zusätzlich 0,3521 eigene Anteilegeben, damit wird Freescale mit 11,8 Mrd. Dollar bewertet (NXP-Schlusskurs vom Freitag, den 27. Februar 2015). Dazu kommen noch die rund 5 Mrd. Dollar Schulden von Freescale, so dass der Gesamtwert bei rund 16,7 Mrd. Dollar liegt. NXP will die Übernahme finanzieren, indem es rund 1,0 Mrd. Dollar in bar bezahlt, 1,0 Mrd. Dollar neue Schulden aufnimmt und 115 Mio. NXP-Aktien dazulegt. Nach der Transaktion halten die Aktionäre von Freescale rund 32 Prozent des gemeinsamen Unternehmens.

Beide Aufsichtsräte haben der Transaktion einstimmig zugestimmt. Jetzt fehlen noch die Zustimmung seitens der Behörden, der Kunden und der Aktionäre der einzelnen Unternehmen.

Beide Unternehmen sind im Automotive-Markt sehr stark. NXP erwartet, dass im ersten Jahr nach der Transkation, 200 Mio. Dollar eingespart werden können, insgesamt sollen sich dank vorhandener Synergieeffekte rund 500 MIo. Dollar einsparen lassen.