Swissbit Neues Werk in Berlin verdreifacht Fertigungskapazität

Lars Lust, Standortleiter Berlin von Swissbit, eröffnet das neue Werk im CleanTech Business Park in Berlin-Marzahn.
Lars Lust, Standortleiter Berlin von Swissbit, eröffnet das neue Werk im CleanTech Business Park in Berlin-Marzahn.

Swissbit hat mit dem neuen Werk am Standort Berlin-Marzahn seine Fertigungskapazität an Speichermodulen verdreifacht.

Die Digitalisierung und die zunehmende Vernetzung von Geräten im Internet der Dinge, treiben die Nachfrage nach Speicher- und Embedded-IoT-Systemen für den Einsatz in der Industrie, der Telekommunikation, in Autos und in der Medizintechnik voran. Deshalb hat Swissbit, die seit 2002 in Berlin-Marzahn produziert, 20 Mio. Euro in den Bau des neuen Werkes gesteckt, das für die Verarbeitung von 300-mm-Wafern ausgelegt ist. Die Zahl der Arbeitsplätze steigt bis 2023 von 200 auf 300.

Hier produziert Swissbit auf einer Fläche von 2.600 m² industrietaugliche Speicher- und Security-Module auf Basis der neusten Flash-Speicher-ICs und der Security-Produkte für Embedded-IoT-Systeme. Dazu gehören Speichermodule mit integrierten Chips für Authentifizierung und Datenverschlüsselung. Ein Anwendungsgebiet für die intelligenten Security-Produkte von Swissbit sind fälschungssichere Registrierkassenaufzeichnungen, die in Deutschland 2020 Pflicht werden.

Das neue Werk hat Swissbit mit  hochautomatisierten Produktionsanlagen für die Aufbau- und Verbindungstechnologie von hochintegrierten Modulen ausgestattet. Die Anlagen kommen auf Bestückungskapazitäten von 80.000 Komponenten pro Stunde. Insgesamt kann Swissbit bei voller Ausbaustufe 3 Millionen Module pro Monat produzieren.

»Mit der Fähigkeit, Advanced-3D-Packaging-Verfahren durchführen und 300-mm-Wafer verarbeiten zu können, verfügt Swissbit über zukunftssichere Technologien, die weltweit nur wenige Unternehmen in dieser Form beherrschen«, sagt Silvio Muschter, CEO der Swissbit AG. »Um solche Anlagen in Aktion zu sehen, muss man sonst nach Asien fliegen.«

Mit der Investition in Berlin unterstreicht Swissbit die Strategie, auch künftig Produkte »Made in Germany« anzubieten. »Wir schätzen in Berlin die große und kreative Entwickler- und Start-up-Szene sowie die Kooperationsmöglichkeiten mit lokalen Forschungs- und Bildungseinrichtungen.«