Hyperstone Neues Flash-Management verlängert Lebensdauer von NAND-Flash

Axel Mehnert, Hyperstone: »Dank hyMap lassen sich nun auch kostengünstige MLC-NAND-Flash-Speicher in industriellen Speichersystemen einsetzen, für die bisher nur teurer SLC-NAND-Flash geeignet war.«
Axel Mehnert, Hyperstone: »Dank hyMap lassen sich nun auch kostengünstige MLC-NAND-Flash-Speicher in industriellen Speichersystemen einsetzen, für die bisher nur teurer SLC-NAND-Flash geeignet war.«

Hyperstones Flash-Management hyMap sorgt durch die bessere Verarbeitung der Mapping-Informationen für deutlich höhere Zugriffsgeschwindigkeiten und verlängert gleichzeitig die Lebensdauer der Flash-Speicher.

Dank hyMap lassen sich laut Axel Mehnert, VP Marketing bei Hyperstone, »nun auch kostengünstige MLC-NAND-Flash-Speicher in industriellen Speichersystemen einsetzen, für die bisher nur teurer SLC-NAND-Flash geeignet war«. Zusammen mit Hyperstones Firmware-Architektur hyReliability werde eine Zuverlässigkeit erreicht, »die bisher nicht möglich war«. Die damit erzielten Werte bezüglich Datenerhalt und Power-Fail-Sicherheit seien »unerlässlich« für industrielle Applikationen.

hyMap reduziere den Schreibfaktor bei fragmentierten Nutzerdaten und kleinen nicht-sequentiellen Schreibvorgängen »mindestens um den Faktor 100 gegenüber vergleichbaren Systemen«, versichert Mehnert. Daraus ergibt sich eine deutliche Verringerung der effektiv genutzten Schreib-Löschzyklen, woraus wiederum eine erhebliche Verlängerung der Flash-Lebensdauer resultiert. Dabei kommt hyMap ohne externen DRAM oder SRAM aus.

hyMap wird zuerst für Hyperstones Controller S8 für SD/MMC und den Controller U8 USB Flash Memory verfügbar sein. Anschließend wird die neue Architektur in allen zukünftigen Hyperstone-Produkten zum Einsatz kommen.