Renesas Electronics Neue RL78-MCUs für Sensoranwendungen

Die neuen RL78/G1A-Mikrocontroller von Renesas Electronics eignen sich dank der Kombination aus einem 12-Bit-A/D-Wandler und einem Stromverbrauch von 66 µA/MHz in einem 3 x 3 mm Gehäuse besonders für Sensoranwendungen der nächsten Generation.

Renesas Electronics erweitert seine RL78-16-Bit-Produktfamilie um die RL78/G1A-Gruppe, die sich laut eigenen Angaben bestens für Anwendungen wie etwa für Sensoren in der Industrieautomatisierung, in Haushaltsgeräten, der Heim-Automatisierung und der Medizintechnik eignet.

Bei den RL78/G1A MCUs hat Renesas die Analogfunktionen verbessert. So sitzt in den Bausteinen zum Beispiel ein genauer 12-Bit-A/D-Wandler. Außerdem besitzen die Analogblöcke eine unabhängige Stromversorgung, wodurch Störeinflüsse von digitalen Peripherienblöcken verringert werden. Darüber hinaus unterstützen die RL78/G1A MCUs bis zu 28 Analog-Eingänge.

Renesas hat darüber hinaus neue Funktionen implementiert, um den Stromverbrauch des Gesamtsystems zu reduzieren. So unterstützen die RL78/G1A MCUs einen neuen Low-Power Modus, den s. g. »Snooze Mode«. Diese Betriebsart ermöglicht eine A/D-Wandlung sowie eine serielle Datenübertragung, während sich die CPU im Standby-Modus befindet. Im aktiven Modus ist der Stromverbrauch mit 66 µA/MHz spezifiziert, bei aktiver RTC und LVD liegt er bei 0,57 µA.

Die RL78-MCUs enthalten eine Reihe integrierter Mechanismen zur Unterstützung von Sicherheitsstandards (wie zum Beispiel IEC60730), die für elektrische Geräte gefordert sind. Diese Funktionen umfassen eine CRC-Funktion (Cyclic Redundancy Check) für den Flash-Speicher, eine RAM-Paritätsprüfung, Überwachung des Systemtakts, eine A/D-Testfunktion sowie eine Überwachung für unzulässige Speicherzugriffe.

Die verfügbaren Hardware-Entwicklungswerkzeuge von Renesas Electronics umfassen den kostengünstigen E1 On-Chip Debugging Emulator sowie den IECUBE Emulator mit breitem Funktionsumfang. Damit hat der Anwender die Wahl, die für ihn am besten passende Entwicklungsumgebung auszuwählen. Für die Flash-Programmierung bietet Renesas den PG-FP5 Programmer oder eine Programmierung ab Werk. Unterstützung für Entwickler von Anwendungssoftware bietet die integrierte Entwicklungsumgebung (IDE) Embedded Workbench von IAR, die auch einen optimierten C++ Compiler beinhaltet.

Muster der neuen RL78/G1A MCU-Gruppe von Renesas Electronics werden im ersten Quartal 2012 erhältlich sein. Die Serienfertigung beginnt voraussichtlich im zweiten Quartal 2012.