Western Digital Microsoft-zertifizierte Speicher

Mit den neuen Microsoft-zertifizierten Ultrastar-SAS-SSD für Speicher- und Server-Workloads im Enterprise-Bereich will Western Digital Kosten und Speicherdichten in Rechenzentren optimieren.

Auf der Microsoft Ignite Tour 2019 in Orlando zeigt Western Digital (WD) seine Innovationen in den Bereichen SSDs, HDDs und Speicherserverplattformen, mit deren Hilfe Unternehmenskunden von Microsoft geschäftskritische Anwendungen und hybride Cloud-Workloads beschleunigen und virtualisierte sowie hyperskalierbare Azure-Stack-HCI-Umgebungen optimieren können. Das führt nicht nur dazu, dass sich größere Nutzen aus den Daten ziehen lässt, sondern sie sich auch einfacher speichern, verschieben, verarbeiten und extrahieren lassen.

Am Stand von WD (Orange County Convention Center, Stand #909) haben die Besucher die Möglichkeit, die 18-TB-CMR- und 20-TB-SMR-Ultrastar-Festplatten mit energieunterstützter Aufnahmetechnik zu erleben. Sie zeichnen sich vor allem durch ihre gute Gesamtkostenoptimierung aus. Außerdem stellt das Unternehmen die neuesten Ultrastar-96-Layer-NVMe-SSD-Familien, den Hybrid-Speicherserver Ultrastar Serv60+8 und das Speichergehäuse Ultrastar Data60 vor. Die Speicherplattform Ultrastar Data60 wurde für hohe Datendichte und Flexibilität entwickelt und unterstützt bis zu 840TB Festplattenspeicher in einem kompakten Formfaktor. Sie ist für VDI, Virtualisierung, Scale-Out-Speicher und Hybrid-Cloud optimiert. Mit dem Ultrastar DC SS540 demonstriert WD eine SAS-SSD der sechsten Generation für All-Flash-Arrays (AFAs), Caching-Tiers, High-Performance-Computing (HPC) und softwaredefinierte Speicherumgebungen (SDS).