Microchip Microchip erweitert Power-Angebot – erstmals auch MOSFETs

Microchip hat mit dem MCP19035 eine neue Familie von analogen Leistungsreglern und erstmals auch verlustarme MOSFETs (MCP87xxx) vorgestellt.
Microchip hat mit dem MCP19035 eine neue Familie von analogen Leistungsreglern und erstmals auch verlustarme MOSFETs (MCP87xxx) vorgestellt.

Microchip hat mit dem MCP19035 eine neue Familie von analogen Leistungsreglern und erstmals auch verlustarme MOSFETs (MCP87xxx) vorgestellt, mit denen sich leistungsfähige DC/DC-Wandler realisieren lassen.

Microchip bietet zwar erstmals eigene MOSFETs an, betont aber gleichzeitig, dass das Unternehmen damit auf keinen Fall in Konkurrenz zu den etablierten MOSFET-Anbietern treten will. Entsprechend ist es natürlich auch möglich, die Regler mit MOSFETs konkurrierender Anbieter zu kombinieren. Werden die neuen Regler allerdings mit den eigenen MOSFETs kombiniert, lassen sich Wirkungsgrade von über 96 Prozent realisieren. Die MOSFETs zeichnen sich durch geringe Schaltverluste aus und sind in industrieüblichen 5 mm x 6 mm und 3,3 mm x 3,3 mm messenden PDFN-Gehäusen untergebracht. Der MCP87022, der MCP87050 und der MCP87055 besitzen einen Durchlasswiderstand von 2,2 mΩ, 5 mΩ und 5,5 mΩ und sind für hocheffiziente Leistungswandler konzipiert. Die PWM-Regler sind mit synchronen MOSFET-Treibern ausgestattet und decken erstmals einen Spannungsbereich von 4,5 bis 30 V bei 300 kHz Schaltfrequenz ab. Der Totzeitpunkt kann werksseitig eingestellt werden.

Eine Evaluierungsplatine (MCP19035) für 300 kHz (Bestellnummer: ADM00434) ist ab sofort erhältlich. Ergänzend zur MCP87xxx MOSFET-Familie stehen ab sofort ein Dämpfungsrechner auf Excel-Basis und ein Anwenderhandbuch im Internet zum freien Download unter http://www.microchip.com/get/VC8M zur Verfügung. Die beiden Familien MCP19035 und MCP87xxx sind bereits als Muster und in Produktionsmengen lieferbar. Im nächsten Schritt sind Regler angedacht, in denen die MOSFETs integriert sind.