Microchip Technology Micrel wird geschluckt

Microchip Technology kauft weiter, dieses Mal steht Micrel auf der Einkaufsliste. Das Unternehmen will 14,00 Dollar pro Micrel-Aktie bezahlen, wobei die Micrel-Aktionäre wählen können, ob sie dafür Bargeld haben wollen oder Microchip-Aktien.

In der Summe legt Microchip 839 Mio. Dollar auf den Tisch, um Micrel zu übernehmen. Steve Sanghi, President und CEO von Microchip, glaubt, dass die Micrel Produkte wie Linear-ICs, Power-Management-Komponenten, LAN-, Timing- und Kommunikationsprodukte sich mit dem eigenen Produktspektrum hervorragend ergänzen und dass die Kombination der beiden Unternehmen erhebliche Synergieeffekte sowie Cross-Selling-Möglichkeiten eröffnet.

Gleichzeitig hat Microchip auch seine Ergebnisse veröffentlicht. Demnach belief sich der Umsatz für das Geschäftsjahr 2015 auf 2,147 Mrd. Dollar (GAAP), 11,9 Prozent mehr im Geschäftsjahr 2014. Die Bruttomarge belief sich auf 57,3 Prozent, der Nettogewinn wurde mit 369,0 Mio. Dollar beziffert.

Als Quartalszahlen (4. Quartal, endete am 31. März 2015) wiederum weist das Unternehmen einen Nettoumsatz von 543,2 Mio. Dollar aus, die Bruttomarge beläuft sich auf 57,7 Prozent und der Nettogewinn auf 148,8 Mio. Dollar.

Sanghi: »Das Geschäftsjahr 2015 war ein weiteres Rekordjahr für Microchip mit einem Non-GAAP-Nettoumsatz in Höhe von 2,161 Mio. Dollar, 11,9 Prozent mehr als 2014. Sowohl unsere Mikrocontroller als auch unsere analogen Produktklinien haben neue Rekordumsätze erzielt. Das Märzquartal war wieder profitabel, zum 98. Mal in Folge.«

Der MCU-Umsatz ist im Märzquartal um 8,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen. Im Jahresvergleich legte dieser Bereich sogar um 11,4 Prozent auf 1,4 Mrd. Dollar zu. Wobei das Unternehmen laut eigenen Angaben in allen drei Leistungsklassen - 8, 16 und 32 Bit - Rekordumsätze erzielen konnte.

Der Analogbereich wiederum wuchs im Jahresvergleich um 17,6 Prozent und hat erstmals die 500-Mio.-Dollar-Marke überschritten.

Für das Juni-Quartal erwartet Sanghi einen Umsatz zwischen 547 und 564 Mio. Dollar, die letztes Jahr geäußerten Bedenken Sanghis, dass der Halbleitermarkt sich abkühlen wird, scheinen verflogen zu sein.