Konzentration aufs Halbleitergeschäft LSI verkauft Geschäft mit externen Speicherkomponenten

Für 480 Mio. Dollar verkauft LSI sein Geschäft mit Speichersystemen an NetApp. Diese Desinvestition ist im Rahmen der Unternehmensstrategie zu verstehen, nachdem LSI langfristig nur noch als reiner Halbleiterhersteller am Markt firmieren will.

Gemäß dem Vertrag wird NetApp im Wesentlichen den kompletten Geschäftsbereich mit Speichersystemen übernehmen, in dem auch das Engenio-Speichersystem und die dazugehörigen Technologien entwickelt und vermarktet wurden. Der Geschäftsbereich hat laut Firmenangabe im letzten Jahr einen Umsatz von 705 Mio. Dollar erwirtschaftet. LSI geht davon aus, dass die Mitarbeiter im Geschäftsbereich mit externen Speichersystemen von NetApp übernommen werden. Vom Verkauf ist allerdings der Geschäftsbereich mit RAID-Controllern nicht betroffen, zu dem die MegaRAID- und 3ware-Storage-Controller und die dazugehörige Software gehören.

Abhi Talwalkar, President und CEO von LSI, kommentiert: »Nachdem der Markt mit externen Speichersystemen immer umfassendere Lösungen fordert, sind höhere Investitionen notwendig, um zusätzliche Wachstumsmöglichkeiten zu ermöglichen. Und wir glauben, dass NetApp die richtige Position und Größe hat, um dieses Geschäft weiter wachsen zu lassen.«

Durch den Verkauf sollen die Betriebsausgaben um 35 bis 40 Mio. Dollar pro Quartal sinken. Die Transaktion soll innerhalb der nächsten 60 Tage abgeschlossen werden. Das Geld soll zum Rückkauf eigener Aktien verwendet werden.